• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Brustwirbel – Verspannung – MS?

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Hallo liebes Praxisteam, ich habe folgendes Problem. Bei mir wurde vor 5 Jahren Multiple Sklerose diagnostiziert (gesichert durch MRT – Symptome Kribbeln re. Hand und rechter Fuß). Damals Kortisonstoßtherapie und seither beschwerdefrei. Jetzt habe ich dieselben Symptome wieder. ANgefangen mit Kribbeln und Taubheit des kleinen und des Ringfingers rechte Hand bis zum Ellenbogen, 2 Tage später re. Fußsohle und re. Wade. Wieder 2 Tage später Taubheitsgefühl vom Schultermuskel über den gesamten Rippenbereich bis zum Brustbein (alles rechts). Dort sind auch schmerzhafte Druckpunkte die bei Berührung einen starken juckenden Schmerz auslösen (Gürtelrose ist aber ausgeschlossen). Nun soll ich ab nächster Woche Kortison nehmen da immer nur auf die MS geschielt wird. Nachdem ich zufällig aber letzte Woche 2x Massage hatte und dort sehr viele harte muskuläre Verspannungen im rechten Schultermuskelbereich und am Muskel des rechten Rippenmuskels aufgefallen sind bin ich mir nicht sicher ob es nicht doch eine Orthopädische Geschichte ist. Was meinen Sie. Termin beim Orthopäden erhalte ich leider erst in 14 Tagen. Vielen Dank.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr W.,

bitte entschuldigen Sie die verspätete Beantwortung doch aufgrund der Urlaubszeit konnte Ihre Frage erst jetzt bearbeitet werden.

Die Beschwerden die Sie beschreiben sprechen eher nicht für eine zusätzliche Ursache seitens der Wirbelsäule. Muskelverspannungen können jedoch auch über Schonhaltung entstehen. Eine zusätzliche Ursache neben der MS sollte in der MRT auffällig geworden sein. Es ist jedoch grundsätzlich immer sinnvoll sich auch die Wirbelsäule untersuchen zu lassen.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel/si

Frage

Hallo liebes Ärzteteam, mittlerweile ist die Kortisontherapie und das MRT der HWS und LWS erfolgt. Sämtliche beschriebenen Beschwerden sind seit der Kortisontherapie weg – mit einer Ausnahme. Die Gürtelförmige Taubheit des rechten Brustkorbs und der juckende/stechende Schmerz im Brustbeinbereich rechts sind nach wie vor da. Teilweise schmerzt schon der Gurt beim Autofahren. Im MRT der HWS war ein aktiver Herd durch die MS vorhanden, im MRT der LWS ein BS-Vorfall bei L2/3 (allerdings ohne das der die Nerven eindrückt). Nächste Woche habe ich nun noch einen MRT-Termin der BWS. Können die Restbeschwerden Ihrer Meinung nach von einer BWS-Problematik kommen? Meine Orthopäden gehen leider auf meine Beschwerden gar nicht ein, MRT der BWS habe ich vom Neurologen erhalten. Vielen Dank.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr W.,

der Bandscheibenvorfall in Höhe L2/3 ist offensichtlich für Sie wenig spürbar. Allerdings sollten Sie noch die BWS abklären, ob nicht hier ebenfalls eine Veränderung vorliegt. Dann kann ggf. per Spritze eine Wurzelblockade Ihre Beschwerden weiter lindern.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel/si

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com