• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Brustwirbelblockade ? Symptome ?

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Sehr geehrte Damen und Herren, leide seit Monaten unter Herzrhythmusstörungen (gutartig, soll mir keine Gedanken machen und Magnesium dagegen einnehmen), (mehrer Ruhe-EK´s, Langzeit.EK´s und Herzecho ohne nennswerte Befunde bis auf ein hyperkontraktiles Myokard und ebend neuerdings diese Rhythmjusstörungen oB.) Bevor diese Herzstörungen eintraten hatte ich schon vor ca. 1 Jahr monatelang Probleme mit der Atmung, konnte nicht richtig ein- bzw. aussatmen, wechselweise. Seit ca 2 Wochen, habe ich nun auch noch linksseitig Höhe Herzbereich Schmerzen zwischen den Rippenbögen (Interkostalneuralgie?? – hatte ich vergangenes jahr mal diagnostiziert bekommen) – Schmerzen im Sitzen schlimmer als beim Gehen. – Wenn dieser Schmerz sehr stark ist wird mein ganzer linker Arm heiß und mittlerweile auch mein rkücken in Höhe des BH´s. Kaönnen solche Symptome durch Wirbelsäulenverspannungen kommen? – Macht mich mit der Zeit total fertig. Ach ja, verganese Jahr wurde ein ganzkörpersyntigramm gemacht – oB. Lungenfacharzt, alles ok, Krankenkgymnsatik bzw. Massagen hatten kurzfristig Besserung gebracht. Ist aber heutzutage gar nicht mehr so einfach, dafür ein Rezept zu bekommen, sonst hätte ich´ s damit nochmal probiert. Meine Ärztin meinte nun, ich solle es mit Atemtherapie probieren. – Wissen sie noch einen Rat, habe mittlerweile schon Angst an MS oder ähnlichem zu leiden. Ach ja, großes Blutbild wurde gemacht und ist auch oB. Vielen Dank im vroaus. Mit freundlichem Gruß H. M.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte(r) Frau/Herr HM,

hartnäckige Muskelverspannungen im Bereich der Wirbelsäule können durchaus solche Beschwerden mit verursachen. Ein weiterer Hinweis hierfür ist, da Sie durch krankengymnastische Maßnahmen eine zumindest vorübergehende Besserung erfahren. Empfehlenswert wäre zur weiteren Abklärung die Vorstellung bei einem Orthopäden und beim Neurologen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel /sima

Frage

guten Tag nach vorhergegangenen Herzschmerzen,Migräne,Atemnot beiderseitig eingeschlafenen Armen vorstellung Hausarzt. Belastungs Ekg -Dobler-Lungen alles O.K Von Orthopäden ohne Fragen ohne Bilder durch drücken auf Lendenwirbel eingerenkt. Seitdem massive probleme tw mit atmung-Brustbein sowie zwischenrippen und Brustwirbelschmerzen.-Teilweise auch im bauchraum ausstrahlend. Welche ich vorher nicht hatte Kg musste abgebrochen werden. nach mehreren versuchen…Osteophaten(diagnose intercostalneuralgie)-Dorn Methode(Verschlimmerung) anderen orthopäden (3xwelche meinten das wäre normal ohne behandlung weggeschickt) Durch Hausarzt veranlasstes Mrt.brachte nichts“grösseres“ mehre kleine protusionen -Abnutzungserscheinungen – Turgorverlust in bestimmten bereichen,das würde diese beschwerden nicht rechtfertigen. Mit der Zeit fing der puls an zu rasen und der blutdruck wurde erhöht.Ein Besuch beim neurologen brachte mir eine Mittelgradige depression und remergil ein.Welches bis heute meine Beschwerden nicht minderte. möchte erwähnen das ich ca.6 mon.mit diesen beschwerden umherlief und ich keine hilfe fand. Nach einem besuch ende mai im Grönemeyer institut wurde ich 1x mikrotherapeutisch an 4 rippengelenken hinten und 1x sternal an 6 punkten behandelt.Man verordnete mir lyrica welche ich aus Nebenwirkungsgründen nur 75mg abends einehmen kann.Die Schmerzen kehren mal vorne -mal hinten im mitlleren Bws bereich wieder.Mittlerweile fand ich einen Pysiotherap. der mir immer wieder rippengelenks- blockierungen löst und die Bws sanft mobilisiert.-sowie die Muskulatur lockert. Dabei knackt es immer wieder.ER hat mir ausser Schwimmen und Radfahren jede weitere Betätigung untersagt.Aber es lässt sich nicht dauerhaft beheben.Auch wenn ich atme knacken manchmal meine rippen oder meine Brustwirbel.Könnten sie etwas für mich tun?.Ich weiss mir keinen Rat mehr.So Habe ich keinerlei LebensQualität mehr. Bin mänl. 45 jahre habe bis oktober 2005 immer leichtes Fitnesstraining gemacht,war körperlich fit.Nun geht gar nix mehr .Schon 4 Mon. Krankgeschrieben. Bin 45 jahre alt und wiege momentan 92 kilo. Hoffe auf baldige Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüssen Kühn Rainer

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr K.,

nachdem nach Ihren Schilderungen im Bereich der Brustwirbelsäule schon mehrfache Therapien durchgeführt wurden, scheinen degenerative Veränderungen beziehungsweise Bandscheibenprobleme hier nicht zwingend die Ursache sein. Entsprechend könnte beispielsweise ein Problem der Muskulatur mit funktionellen Beschwerden, also Blockaden, Ursache für das Problem sein. Hier könnte z.B. durch eine konsequente Muskel entspannende Therapie, welche unter anderem auch Verhaltensmaßnahmen im privaten und beruflichen Leben beinhaltet, versucht werden, die bestehende Muskelspannungsstörung zu durchbrechen. Zusätzlich könnten entsprechende Muskel entspannende Medikamente (Tabletten, Infusionslösungen), Akupunkturbehandlungen, Fortführung von manueller Therapie und sicherlich auch Erlernen von Muskel entspannenden Praktiken, wie autogenes Training oder progressive Muskelrelaxation durchaus sinnvoll sein. Letztendlich könnte aber auch, falls dies noch nicht geschehen ist, beispielsweise ergänzend eine Blutuntersuchung durchgeführt werden, um das Vorhandensein eines so genannten Weichteilrheumas oder einer chronisch entzündlichen Systemerkrankung auszuschließen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.med. A. Sigel /ef

Frage

Guten Tag! Ich habe seit 2 Wochen Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen-ausstrahlend in den Rücken. Es ist ein stechender, brennender Schmerz. Hinzu kommen Übelkeit und Magendruck. Beim Arzt wurde organisch alles abgeklärt (großes Blutbild, Ultraschall und Röntgen des Abdomens, Magenspiegelung), alles ohne Befund. Wenn mein Mann mir die Wirbelsäule mi der Hand entlangfährt,habe ich bei manchen Wirbeln richtige Schmerzen. Ist es möglich, dass organische Beschwerden, wie ich sie oben geschildert habe – tatsächlich vom Rücken kommen können? Was kann man dagegen tumn? Evtl. manuelle Therapie? Ich danke Ihnen für Ihre Antwort. MfG: Alexandra Gäfe

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau G.,

wenn seitens der inneren Organe eine Ursache ausgeschlossen scheint, sollten Sie sich durchaus die Wirbelsäule untersuchen lassen, da hier häufig ein Zusammenhang besteht.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel / si

Frage

ich leide des öfteren an wirbelblockaden in der hws und der bws. bin schon öfter eingerenkt worden..diesmal hab ich schmerzen wieder in der mitte des rückens. solche schmerzen..das ich schlecht atmen kann, mir schwindlig ist, es vermehrt zu sehstörungen kommt. taube mittel-kleinen finger…brennen in den unterarmen, angstgefühle…und übelkeit…ist das schon mehr als ne blockade?..das einrenken bringt überhaupt nichts..da die beschwerden kurz darauf wieder da sind. ich hab bissl bedenken das es bandscheibenvorfälle sind. könnte es daran liegen?..es schränkt mich schon sehr ein, beim autofahren, spazierngehn..schon allein das sitzen fällt mir schwer..normale sachen wie tabletten wärmebäde, salben helfen überhaupt nicht mehr.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau P.,

sehr wahrscheinlich handelt es sich nicht um einen Bandscheibenvorfall sondern um Verspannungen der Muskulatur. Ggf. könnte die Durchführung einer Kernspintomographie des betroffenen Wirbelsäulenanteils hier weiteren Aufschluss bringen.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. D. Müller / mü

Frage

Bin vor 7 Wochen an der Halswirbelsäule operiert worden, vorn am Hals. Jetzt nach 7 wochen habe ich Brustschmerzen, Rückenscherzen, Oberbauchschmerzen, war beim Kardiologen, war nichts. Meine beiden Arme schlafen nachts ein. Bitte um Hilfe, habe Panikatacken zurzeit, als hätte ich am hals eine knoten sitzen.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Liebe Frau A.,
bitte befragen Sie zum Heilungsverlauf Ihrer Operation und zum weiteren Vorgehen den Sie behandelnden Arzt oder holen Sie ggf. eine zweite Meinung bei einem Spezialisten ein.
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Patientenbetreuung

Frage

Guten Tag, habe seit zwei Wochen Schmerzen. Die Schmerzen sind sowohl im Nacken, der Schulter, Schulterblatt links, und vorne gegenüber links in den Rippen, auch bei Atmen und im linken Arm, bis in den kleinen Finger links, im linken Rippenbogen. Dazu habe ich starke Schmerzen am linken Ischias. Diagnostiziert hat die Frau Doktor mir HWS Blockade, aber können davon tatsächlich Schmerzen fast komplett in der linken Seite kommen? Habe Panik Attacken davon und bekomme Asthma. Verordnet hat sie Krankengymnastik. Ich nehme zur Linderung Pferdesalbe. Wenn ich liege habe ich kaum Schmerzen. Sobald ich aus dem Bett raus bin, sind die Schmerzen wieder da. Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Liebe Frau S.,
Wirbelsäulenblockaden können sehr schmerzhaft sein. Wir empfehlen Ihnen, zunächst die verordneten konservativen Behandlungsmethoden wie die Krankengymnastik auszuschöpfen. Sollte sich keine Besserung einstellen, stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, Ihre Schmerzen minimalinvasiv zu behandeln.
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Patientenbetreuung

Frage

Hallo, Ich hatte vor ca. 2 wochen brustwirbelblockade, die mir eingerenkt wurde. Nun habe ich seit ca. 1 woche starke erkältung u seit ca. 3 tagen immer wieder hohen blutdruck was der arzt mit der erkältung erklärt. Meine frage kann das mit der bws blockierung auch zusammenhängen? Danke

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau R.,
wenn Sie keine Schmerzen haben, besteht höchstwahrscheinlich kein Zusammenhang mit der Blockade. Ihr Bluthochdruck sollte allerdings abgeklärt werden. Wir empfehlen Ihnen ein 24-Stunden-EKG.
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Patientenbetreuung

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com