• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

entzündung zwischen knorpel und kniescheibe

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Sehr geehrte Ärzte , bereits seit Okt.2001 habe ich eine sehr nervende Entzündung zwischen Knorpel und Kniescheibe, die per Kernspintomographie festgestellt wurde. Seither ist an Radfahren und Sportarten, bei denen das Knie unter Belastung abgewinkelt wird, nicht zu denken. Die behandelnden Ärzte raten mir zu dem Medikament “ Dona 2000″ und zu weniger Sport. Diesen Ratschlag habe ich befolgt, aber leider ohne den gewünschten Erfolg. Was würden Sie mir raten ??? Vielen Dank Marcus

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr L.,

der sogenannte vordere Knieschmerz, um den es sich bei Ihnen handeln könnte, ist zum Teil sehr hartnäckig, in vielen Fällen liegt eine sogenannte Lateralsierung der Kniescheibe zugrunde. Dies bedeutet, daß die Kniescheibe bedingt durch den Muskelzug etwas zu weit außen in Ihrer Gleitrinne am Oberschenkelknochen verläuft, was zu Reizungen des Kniegelenks führen kann. In vielen Fällen hilft hier eine spezielle Kräftigung des Musculus vastus medialis, der in der Lage ist. die Kniescheibe besser in die Gleitrinne einzustellen.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. med. S. Böll

Frage

Hallo Dr.med.S.Böll. Ich hatte vor ca. 6 Monaten Schmerzen im Knie und bin daraufhin sofort zum Sportmediziner gegangen. Er hat gesagt, dass es sich mei mir um eine Entzündung unter der Kniescheibe handelt und es wäre nicht schlimm, da es bei Mädschen häufiger vor kommt. Er verschrieb mir die Salbe Diclofenac-ratiopharm Gel. Nach zwei Wochen bin ich wieder hingegangen, weil ich die Schmerzen noch immer hatte. Kurze Zeit später führte er mit mir eine Behandlung mit Strom durch, die mir auch nicht geholfen hat. Es wurde sogar schlimmer. Da es mir nicht geholfen hat, will er es Operieren. Ich habe aber nein gesagt. Dann habe ich mir einen Chirurgen aufgesucht, der konnte aber bei mir nichts festellen konnte. Die Schmerzen werden immer schlimmer. Ich musste jetzt sogar mit dem Sport aufhören (Basketball). Manchmal habe ich das Gefühl, als ob meine Kniescheibe jeden Augenblick raus kommt. Und manchmal spüre ich wie sich meine Kniescheibe bewegt. Es fühlt sich alles so komisch an. Manchmal habe ich auf der Kniescheibe Schmerzen und manchmal an denn Seiten der Kniescheibe. Es sind aber keine Druckschmerzen. Kann es vieleicht sein das ich mein Knie beim Sport überlastet habe? Ich habe so ca. 7 Monate Basketball und Volleyball gleichzeitig gemacht und bin nebenbei Joggen gegangen. Ich habe gelesen, dass Hallensport Gift für das Knie ist. Ich habe Angst, dass ich nie wieder Sport machen kannn. Bitte helfen Sie mir ich bin so verzweifelt. Danke schon mal im veraus. Mit freundlichen Grüßen Yasemin Z.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau Z.,

die von Ihnen geschilderten Beschwerden sind häufig bedingt durch eine Fehlstatik im sogenannten Kniescheibengleitlager. Spezielle Röntgenaufnahmen in 30-, 60- und 90-Gradbeugung (sogenannte Defileeaufnahmen), eventuell auch eine kernspintomografische Untersuchung des Kniegelenkes ergeben häufig nähere Erkenntnisse. Spezielle krankengymnastische Übungen zur besseren Einstellung der Kniescheibe im Gleitlager führen häufig zu einer schnellen Beschwerdeverringerung. Auch das Tragen einer sog. Kasseler Patellarsehnenbandage ermöglicht häufig wieder schmerzfreie Sportausübung.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. med. S. Böll

Frage

Stimmt es, daß das Medikament zur neuen Knorpelbildung verhilft?

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau B.,

die Wirkung von sogenannten Chondroprotektiva, d.h. knorpelschützenden Medikamenten ist recht umstritten, zur neuen Knorpelbildung verhelfen diese Substanzen sicherlich nicht. Allenfalls kann eine gewisse Kräftigung des vorhandenen Knorpelbelages erwartet werden.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. med. R. Schneiderhan

Frage

Guten MorgenMeine Tochter hat seit 9 Monaten immer stärkere Knieschmerzen. Unfall beim Unihockey (2x starke Hirnerschütterung) und darauffolgende Migräneanfälle – Sportverbot 6 Monate letzten Winter. Im Frühjahr wieder wettkampfmässig Unihockey gespielt.Im Sommer akute Schmerzen beim Sitzen in der Schule. Konnte nicht mehr treppenlaufen Besuch beim Hausarzt. Kein Sport – Voltaren. Wurde immer schlimmer, Probleme mit Magen. Wechsel zu Sportarzt im Oktober. Diagnose Fehlstellung Fuss, Kniescheibe sehr klein und ca 1,5 cm verschoben. Jetzt ( 5 Tage) Bandage und Einlagen.Die Schmerzen sind immer noch akut besonders in der Schule und beim Treppensteigen. Jetzt sollte Sie Kraftraining machen. Klagt ueber starke Magenschmerzen (nimmt wahrschleinlich zwischendurch Schmerzmittel um schlafen zu können.) Sie leidet unter Asthma (dauertheraphie 500 -1000 mg Cortison Inhalation) und zwischendurch noch immer Kopfschmerzen.Frage: Gibt es ein verträglicheres Schmerzmittel oder eine Schmerztherapie für die Knies.? Ist ein Krafttraining bei den Schmerzen überhaupt sinnvoll? Sind weitere Abklärungen (es wurden Röntgenbilder erstellt) sinnvoll?Die Berichte und Aengste Forum kommen mir sehr bekannt vor. Wie wurden diese Frauen behandelt und wie lange waren sie in Behandlung.Vielen Dankfritz hutmacher

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr H.,

anhand der geklagten Beschwerden könnte möglicherweise eine Fehlstellung der Kniescheibe bewegungsabhängige Beschwerden verursachen. Der Auslöser der Beschwerden ist dann wohl in der langen Trainingspause zu sehen. Hierdurch ist es wohl zu einem Muskelschwund im Bereich des Oberschenkels gekommen, wodurch jetzt die bestehende Kniescheibenverschiebung verstärkt zum Tragen kommt. Somit wäre eine gezielte Kräftigung des Oberschenkelmuskels in der Tat primär Therapie der Wahl.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.med. R. Schneiderhan

Frage

Sehr geehrter Dr. med. S. Böll,ich bin 15 und habe unter beiden Kniescheiben eine Entzündung. Gegen die Schmerzen beim Sport habe ich eine Bandage und Ibuprofen AL 400 verschrieben bekommen. Ich kann nur noch gerade Strecken mit dem Rad fahren und andere Sportarten ( z.B. Joggen, Judo, Fußball) sind vom Schmerz her grad noch ertragbar. Schon das Laufen ist meistens mit Schmerz verbunden. Mir wurden auch Übungen gezeigt, die ich regelmäßig machen soll, aber anschließend hab ich noch mehr Schmerzen. Ich habe Angst mit Judo aufhören zumüssen, da mir dieser Sport sehr am Herzen liegt. Mich würde interessieren ob es normal ist in diesem alter schon Entzündungen unter der Kniescheibe zu bekommen? Und was man noch gegen die Entzündungen unternehem kann?Mit freundlichen Grüßen, Sophia

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau S.,

gerade in diesem Alter sind solche Entzündungen sehr häufig. Diese geben sich meist mit entsprechender Schonung von selbst. Unterstützende Bandagen sind sinnvoll, da Sie der Beschreibung nach einen sportlichen Ergeiz haben, wären darüber hinaus evtl. physiotherapeutische Maßnahmen emp-fehlenswert.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel/si

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com