• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Fixierung der BWK 12 Fraktur mit Fixateur

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Guten Tag,vor ca. 6 Wochen wurde meine BWK 12 Fraktur mit zwei Fixateuren (li/re) über BWK 11 und LW 1 fixiert. Der Fixateur soll in 9 Monaten wieder entfernt werden.In den ersten vier Wochen war ich schmerzfrei, seit zwei Wochen habe ich Schmerzen in den Muskeln li und re der ca., 13 cm langen Narbe. Wie nach der OP kann ich ca. 1 Stunde laufen und eine halbe Stunde sitzen, d.h. die Gesamtleistung verbessert sich nicht, wohl die Geschmeidigkeit der Bewegung. Wann kann man eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Muskeln und Nachlassen der Schmerzen in den Muskeln erwarten? Wie sieht ein „typischer“ Heilungsverlauf mit welchen Zwischenschritten aus? Wielange dauert es typischerweise, bis ich wieder normal sitzen und Sport machen kann? Schadet es, Reha-Übungen trotz Schmerzen fortzuführen (auch wenn man nicht an die Schmerzgrenze herangeht)?Wie sieht typischerweise der Heilungsverlauf nach Entfernen des Fixateuers in 12 Monaten aus? Wielange werde ich dann ausfallen müssen beim Arbeiten?Gruß und vielen Dank, Skippa, 34

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte(r) Frau/Herr S.,

ein Heilungsverlauf, wie Sie ihn beschreiben kann durchaus typisch sein. Schmerzhafte Muskelverspannungen sind hierbei nicht selten. Innerhalb von drei Monaten sollten diese verschwinden. Dann sollten Sie auch wieder normal sitzen können. Reha-Übungen könnten Sie im schmerzarmen Rahmen durchführen. Nach Entfernung des Fixateurs sollten Sie sich schnell erholen und dann auch relativ wieder Sport ausüben können.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.med. A. Sigel

Frage

Sehr geehrte Damen und Herrn,nachdem der Fixateur 1 Jahr nach OP BWK 12 Fraktur entfernt wurde, ging es mir erst den Umständen entsprechend gut,.Erst 6 Wochen nach der Entfernung bekam ich starke Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule. Nach Krankengymnastik zur Lockerung der komplett verkrampften Muskeln und überwiegendem Liegen verbesserte sich langsam der Zustand. Heute wende ich „nur“ noch und recht erfolgreich die „Besenstiel“ Methode sowie „Heiße Salbe“ an, mit der ich kleine Fehlstellungen der Wirbelsäule mindestens einmal täglich korrigieren und die Muskeln entspannen kann.Mittlerweile, sechs Monate nach der Entfernung des Fixateurs, kann ich wieder Krafttraining machen, nur Schwimmen und leichte Dinge tragen geht überhaupt nicht, und ich frage mich, wieso das so ist. Mir ging es mit dem Fixateur sehr viel besser. Z.B. verursacht Schwimmern Schmerzen und ich benötige nach dem Schwimmen von 2-3 Bahnen mehrere Tage, um wieder einen halbwegs schmerzfreien Zustand zu erreichen. Mit dem Fixateur war Schwimmen der Sport, der mir am besten getan hat. Seltsam, nicht?Ich frage mich, ob bei / nach Entfernung des Fixatuers möglicherweise Bänder gerissen sind, die nun nachwachsen müssen, und ob es möglich ist, dass aufgrund des unfallbedingten Bandscheibenschadens zwischen dem ursprünglich gebrochenen BWK 12 und BWK 13 sich die Wirbel leicht verschieben (was vorher durch den Fixateur verhindert wurde), und sich dies auf den gesamten Wirbelsäulenbereich und die Rückenmuskulatur auswirkt. Die BWK 12 Fraktur ist zwar verheilt und die Außenkante ist eben, in der Mitte ist der Knochen jedoch gesinthert und sieht daher wir ein kleiner „Krater“ aus.An was könnte mein beschriebener Zustand liegen, gibt es sinnvolle Analysemethoden zur Ursachenfindung für die beschriebenen Symptome und gibt es etwas außer eine OP, wie man Ihrer Erfahrung nach zur Verbesserung der Situation beitragen kann?Halten Sie es für riskant, in der gegenwärtigen Situation schwanger zu werden?MFG Skippa (35 Jahre alt)

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau S.,

zunächst einmal wird man sicher in Kontrolluntersuchungen nach der Entfernung des Fixateurs feststellen, dass die Stabilität erhalten ist. Dann ist davon auszugehen, dass durch die stattgehabten Operationen es zu einer Reizung der Bänder und Muskulatur in diesem Bereich gekommen ist. Meistens kann man hier durch gezielte physiotherapeutische Anwendungen in diesem Bereich eine gute Lockerung und Stabilisierung der Muskulatur erreichen.

Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Nissl/so

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com