• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Hämangiom Lendenwirbelsäule

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Hallo, ich habe seit langen Beschwerden mit einen Verwachsungsbauch und daher Schmerzen die auch in den Rücken ausstrahlen. Weil in der letzten Zeit die Rückenschmerzen immer stärker wurden, wurde deshalb auch ein MRT der Wirbelsäule gemacht und ein großes Hämangiom in der 1. Lendenwirbelsäule gefunden außen sieht man aber gar nichts. Ich war bei der Untersuchung im Krankenhaus und jetzt kenne ich mich eigentlich noch weniger aus als vorher. Ein Arzt sagt die Schmerzen können auch von diesem Hämangiom ausgehen der andere sagt, dass kann keine Schmerzen verursachen es ist eher wie ein Muttermal. Auf jeden Fall bin ich jetzt wieder zu Hause und muss Schmerzmittel \“Tramal\“ nehmen die helfen mir ja auch aber sie beseitigen die Ursache nicht. Wegen dem Hämangiom hat mir keiner gesagt ob ich jetzt irgendetwas dagegen tun kann oder muss usw. daher die Frage zu wem kann man mit diesen Befund gehen und was ist das. Kann es Beschwerden im Rücken machen oder auf einen Nerv drücken? Die Schmerzen im Rücken sind zwar schon in der Höhe des ersten Lendenwirbels aber sie Strahlen eher auf die linke Seite, auf der ich auch mit den Verwachsungen die Probleme habe aus und manchmal habe ich auch das Gefühl, dass mir jemand von Bauchraum aus durch den Rücken auf eine bestimmte Stelle immer auf der gleichen Seite ca. 4cm links der Wirbelsäule durchsticht und manchmal strahlt der Schmerz auch in die linke Leiste aus. Vielleicht kann mir jemand helfen Mit freundlichen Grüßen Lucky

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau W.,

ein Hämangiom verursacht in den seltensten Fällen Beschwerden und bedarf auch sehr selten einer speziellen Therapie. Im Zweifelsfall wäre es sinnvoll, zusätzlich noch eine Computertomographie an-fertigen zu lassen um eine eventuelle Schwächung des Knochens durch das Hämangiom feststellen zu können. Ihre behandelnden Ärzte hätten Sie jedoch in Zweifelsfall sicher darauf hingewiesen. Sinnvoll wäre eine Abgrenzung der Entstehungsursache Ihrer Beschwerden seitens des Bauchraums oder aber des Rückens. Dazu wäre zu empfehlen, sich gezielte Spritzen in Höhe Ihrer Beschwerden vorzugsweise unter Röntgen- oder CT-Kontrolle setzen zu lassen. Üblicherweise werden die soge-nannten Facettgelenke oder aber die Nervenwurzeln angespritzt. Sollten sich die Beschwerden da-durch bessern, ist anzunehmen, dass die Schmerzen tatsächlich vom Rücken kommen.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel/si

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com