• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

heben und tragen nach bandscheiben o.p.

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

mir wurde der 4. und 5. halswirbel versteift und ein implantat eingesetzt. auch wurde an der lws eine nukleotomie vorgenommen. welche lasten in kilogramm sollte ich noch heben oder tragen. mit freundlichen grüßen

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr R.,

zur Überlastung der Muskulatur sollten Sie dauerhaft das schwere Heben und Tragen von Lasten und auch Überkopf-Arbeiten oder Armvorhalten meiden. Entsprechend sollten Sie Lasten über 10 kg meiden. Kurzzeitiges Heben von Lasten ist sicherlich möglich, allerdings sollte dies nah am Körper gehoben werden, um einen kurzen Heben zu erzielen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel /ef

Frage

sie teilen mir mit ich könnte nach der bandscheiben op. 10 kg heben . doch wenn ich bei der arbeit als dreher ca. 5kg öfters in das backenfutter heben muss , habe ich schon nach kürzester zeit starke schmerzen im hals-sowie lendenwirbelbereich. was kann ich dagegen tun? der grad meiner behinderung beträgt 40, ich bin als schwerbehinderter gleichgestellt. mit freundlichen grüßen walter rosner

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr R.,

Sie müssen unterscheiden zwischen einer dauerhaften und einer kurzzeitigen Hebebelastung. Sicherlich ist abhängig vom Berufsbild bei Ihren Beschwerden das dauerhafte Heben von Lasten zu vermeiden. Entsprechend sollten Sie bei der Tatsache, dass Sie eine GWB von 40% besitzen mit Ihrem Arbeitgeber Kontakt aufnehmen. Und entsprechend hier ein Attest des behandelnden Arztes erwirken, so dass in Zukunft schwere Hebetätigkeiten und fixierende HWS-Zwangshaltungen dauerhaft vermieden werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Effner /ef

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com