• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Innenband anriß, Meniskus anriß, Kreuzbandriß

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Hallo, ich habe mal eine Frage. Ich habe hier schon einmal hingescgrieben und habe gefragt wie das mit einer Innenbanddehnung ist. Gestern hatte ich eine Kernspinntomographie und es kam herraus das ich ein Reptum ded vorderen Kreuzbandes, einen Erguß, einen anriß des Innenbandes und des Meniskuses. Ich erwarte am Dienstag den 15.03.2004 eine Operation an meinem Meniskus und Innenbandes. In 6-8 Wochen werde ich die zweite Operation an meinem Kreuzband durchgeführt. Als ich heute in das Krankenhaus kam habe ich dem Arzt erzählt, das die Verletzung i mehr als zweieinhalb wochen her ist. Er hat mich angeguckt und Wunderte sich. Ist das schlimm wenn ich so spät erst Operiert werde????. Denn ich habe erst die zwei Wochen ein Zinkleimverband bekommen. Mein Orthopäde hatte mich am Mittwoch zu der Kernsintomographie geschickt, weil meine schwellung nicht weggegangen ist. Denn der Orthopäde hatt sich an die erste Diagnose gehalten die von einem anderen Krankenhaus kam. Dort drin stand: Dehnung Innenband re., DD Teilruptur Innenband Knie re. ( ICD S83.6R, S83 4R) Was bedeutet das? Dann steht da Therapie: Untersuchung, Beratung, Anlage eines Voltaren-Salbenverbandes, bei Bedarf Benuron 500mg. Und der Befund:Mäßiger Kniegelenkserguß ( mein Arzt hat mir gesagt ich habe einen mächtigen Kniegelenkserguß), Patella frei verschieblich, keine Subluxations/Luxationstendenz( was heiß das???), Druckschmerz in Projektion auf das Innenband, Meniskuszeichen neg. ( festgestellt wurde das ich ein anriß an meinem meniskus habe). Im Vergleich zur Gegenseite keine vermehrte mediale oder laterale Aufklappbarkeit. Kreuzbänder intakt ( mein vorderes Kreuzband ist durchgerissen. Beweglichkeit re. Kniegelenk schmerzhaft eingeschränkt, Extension/Flexion 0/0/100 Grad. D/M/S intakt ( was heißt das?) Haben die in dem Krankenhaus ein fehler gemacht? Und wie lange wird das dauern?Mein Arzt hat gesagt mehr als 6 monate und sie machen eine Atrhoskopie( Spiegelung )

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte/r Patient/in,
im Rahmen der ersten Arthroskopie wird sicherlich genau festgestellt werden können, welche Schäden im Einzelnen im Knie vorliegen. Meniskusschäden beziehungsweise Knorpelschäden können im Rahmen dieser Kniegelenkspiegelung repariert werden. Einen Kreuzbandersatz sollte man erst ca. 6 bis 8 Wochen nach dem Kreuzbandriss durchführen. Sollte es noch zu diesem Eingriff kommen, ist mit einer 4- bis 6-monatigen Rehabilitationszeit zu rechnen, bis das Knie wieder vollständig einsatzfähig ist.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Böll

Frage

ich habe mir beim skifahren das rechte innenband im knie vor genau 8 wochen abgerissen. es ist nicht nur angerissen, sondern total gerissen. es hieß, nach 6 wochen schiene ist alles vorbei und das band wächst wieder von selbst an. nun sind es 8 wochen und ich habe jeden tag ein dickes knie und kann nicht einmal richtig gehen.Ich treibe gerne sport und bin 50 jahre alt. Jetzt habe ich auch noch dazu beim darauftreten schmerzen und in der nacht ebenso. ist das normal und wie lange dauert ein innenbandabriss. was gibt es für Möglichkeiten oder was kann ich zur schmerzbehandlung tun. wird das wieder

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau T.,

eine solche Verletzung dauert oft drei Monate und länger bis sie völlig abgeheilt ist. Sinnvoll ist eine gezielte Physiotherapie in Verbindung mit physikalischen Anwendungen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. A. Sigel

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com