• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Knieprellung

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Guten Tag, Was tue ich nach einer Knieprellung? Ist es gut, das Knie zu massieren und es vorsichtig zu bewegen, selbst wenn es ein bisschen weh tut. Wann darf ich das Knie wieder belasten?Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort.Mit freundlichen GrüßenIrmgard Lochmann

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau L.,

bei einer Knieprellung sollte man das betroffene Gelenk für einige Tage schonen. Ggf. helfen Eisauflagen sowie entzündungshemmende Salben. Die Belastung sollte dann je nach Beschwerden wieder gesteigert werden. Da knöcherne Verletzung nie sicher ausgeschlossen werden können (z.B. Brüche der Kniescheibe) empfiehlt sich bei schwereren Prellungen auch immer die Anfertigung von Röntgenbildern.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. S. Böll

Frage

Guten Tag, hatte im August auch eine Prellung des Knies. Im Krankenhaus wurde das Knie auch geröngt und sonst nix festgestellt, ich habe aber immer noch häufiger Schmerzen im Knie. Hatte vor einigen Jahren schon mal eine Athroskopie an dem Knie, wobei Splitter vom Innen- und Außenmeniskus entfernt wurden. Kann das damit zusammenhängen oder kann da noch mehr passiert sein, was man damals nicht auf den Röntgenbildern sehen konnte? Manchmal habe ich auch wenn ich gehe dass Gefühl dass zwei Knochen (?) aufeinanderschaben. Hört sich an, als ob eine gespannte Sehne irgendwo abspringt und danach wieder richtig ist und das halt bei jedem Schritt. Ich weiß nicht wie ich das besser beschreiben soll und hoffe es kann mir jemand weiterhelfen.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr A.,

es ist durchaus möglich, dass ein Schaden im Kniegelenk eingetreten ist, der auf dem Röntgenbild nicht zu erkennen ist (z. B. Knorpelschaden, Meniskusschaden usw.). Eine kernspintomographische Untersuchung kann in aller Regel nähere Aufschlüsse geben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. S. Böll

Frage

Wann sollte das Knie wieder voll beweglich sein wie lange kann es dauern?

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau H.,
je nach Ausmaß der Prellung kann durchaus für einige Tage oder auch für ein bis zwei Wochen die Funktion des Kniegelenks beeinträchtigt sein. Ob eventuell ein Knochenbruch vorliegt, sollte unbedingt mittels Röntgenaufnahme geklärt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Böll

Frage

Hallo, beim Fußballspielen als Torwart bin ich auf mein Knie gefallen. Aber nicht direkt auf die Kniescheibe, sondern auf den Knochen der direkt Unterhalb der Kniescheibe liegt. Ich habe keine Knochenbeschwerden, aber wenn ich auf den unter der Kniescheibe liegenden Knochen drücke dann verspüre ich eine stechenden und anschließenden tauben Schmerz. Ansonsten tut nichts und nie weh halt nur wenn ich drücke. Der Druck den ich ausübe ist auch nicht sehr stark, eher ein festes streicheln. Diesen Druckschmerz habe ich nun schon seit 2 Wochen. Salben und leichte Massagen meinerseits haben keine Linderung gebracht. Ich hoffe auf eine Antwort. MfG Thomas

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr D.,
eine orthopädische, gegebenenfalls eine neurologische Untersuchung kann sicher nähere Aufschlüsse über die Ursache Ihrer Beschwerden geben. Eventuell handelt es sich um eine Knochenhautreizung oder auch eine Schleimbeutelverletzung.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Böll

Frage

Seit längerer Zeit habe ich bemerkt, dass meine Kniescheibe aus mehreren Teilen besteht ohne Schmerzen. Ich denke mal, dass das durch einen Sturz passiert sein kann.Seit ein paar Tagen hab ich Schmerzen bei Druck auf die Kniescheibe. Außerdem kann ich einen Splitter fühlen. Die Schmerzen zeigen sich so, als wenn sich im Knie etwas entzündet hat. Wenn ich den Splitter schiebe, hab ich extrem starke Schmerzen.Ich kann aber problemlos laufen, auch mein Knie beugen.Was kann das sein? Sollte ich damit zum Arzt gehen?Besten Dank im VorausMit freundlichem GrussKarin

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau P.,

Sie sollten in jedem Fall dringend zum Arzt gehen, da bei Ihnen laut Ihrer Beschreibung wahrscheinlich die Kniescheibe gebrochen ist. Entsprechend sollte hier ein Röntgenbild durchgeführt werden und dann abhängig vom Befund ggf. eine Operation durchgeführt werden. Eine Behandlung ist in jedem Fall unerlässlich, da sonst eine chronische Schädigung mit Bewegungseinschränkung und Dauerschmerz im Kniegelenk zu erwarten ist.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Nissl /ef

Frage

hallo ich bin im juli 2007 mit meinem rechten knie umgeknickt. ich war bei mehreren ärzten und habe schließlich auch eine kernspinttomographi machen lassen. das ergebnis davon war, dass ich eine prellung der patella habe. heute, mehr als ein halbes jahr nach meinem unfall, habe ich bei belastung immer noch starke schmerzen in meinem knie, sodass z.b. ein vollständiges bücken nicht möglich ist. auch wen ich mein bein anziehe und dann wieder ausstrecke knackst mein knie immer sehr. können sie mir vielleicht sagen was ich am besten tun soll oder ob es normal ist dass eine solche heilung so lange dauert?mit freundlichen grüßen harald klar

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr K.,

eine erneute Kernspintomographie könnte Aufschluss über den Zustand des Kniescheibenknorpels geben. Hiervon ausgehend sollte eine spezifische Krankengymnastik zur Stärkung der Oberschenkelmuskulatur im Falle eines vorhandenen Knorpelschaden im Kniescheibengleitlager durchgeführt werden. Ggf. könnte auch eine Kniegelenkspiegelung hier weiteren Aufschluss über die Veränderungen bringen.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. D. Müller / mü

Frage

hatte vor ner weile einen autounfall, wo ich u.a. auch mit dem knie angeschlagen bin. das war vorerst auch nicht schlimm, aber nach einigen tagen wurden die schmerzen immer schlimmer,- vor allen dingen, wenn irgendetwas (auch wenns nur die hose war) betreffende stelle berührte. das knie wurde jedenfalls auch geröntgt, die ärzte rieten mir nur es mit voltaren einzureiben. Der unfall ist jetzt 4 wochen her, und die extremen scherzen sind zwar weg, aber die entsprechende stelle ist immer noch druckempindlich und erhärtet. halte ich das knie zb über längere zeit in einer position beginnt es wieder zu schmerzen und ich muß eine bandere position einnehmen.habe jetzt angst, dass da irgendwas nicht paßt. hatte vor 18 jahren eine prellung am rechten oberschenkel, und auch hier ist das nicht zu 100% wieder ok geworden. (muskel ist erhärtet und druckempfindlich geblieben…)bitte um ihre rückmeldung! Sabine

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau S.,

ggf. könnte eine erneute Röntgenkontrolle hier eventuell verbliebene Fremdkörper unter der Haut oder auch knöcherne Absprengungen als Schmerzursache ausschließen.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. D. Müller / mü

Frage

Hallo, ich hatte vor zwei Wochen einen Rollerunfall, wobei mein linkes Knie eine starke Prellung abbekommen hat. Es wurde geröngt und dabei wurde keinerlei Bruch, Absplitterung oder sonstiges festgestellt. Mir wurden entzündungshemmde Mittel verschrieben und das ich kühlen soll. Wie lange muss man denn kühlen? Ich habe es eine Wo lang gemacht und auch die Wo über mein knie nur sehr wenig belastet. Jetzt nach zwei Wo belaste ich mein Knie fast normal – fast deshalb, weil bei bestimmten Bewegungen wie das Knie anwinkel, in die Hocke gehen (das nur eingeschränkt, weil ich nicht auf die gleiche Höhe wie das andere Knie komme), dann schmerzt es in der Kniekehle Meine Frage ist jetzt, wie lange dauert der Heilungsprozess ungefähr?MfG C. Sch.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte(r) Frau/Herr J.,

es handelt sich um einen normalen Verlauf nach einer Knieprellung.

Wir wünschen eine gute Besserung, schöne Feiertage und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. D. Müller/mü

Frage

Hallo, Ich habe mir vor 8 Tagen das kniegeprellt. So wurde es im Krankenhaus Auch festgestellt. Mein linkes Knie ist von mir aus gesehen rechts von der kniescheibe nach 8tagen immer noch angeschwollen.Jedoch ist es nicht mehr blau, also kein bluterguss.Das knie ist immer noch so dick wie am tag der prellung. Ich spür einen druck und bei treppen immer ein ziehen, Ist es Möglich dass sich durch die prellung wasserangesammelt hat?

Frage

Ich bin gestern während eines Fussballspiels zum Kopfball hochgesprungen. Während der Landung bin ich mit dem falschen Bein aufgekommen und konnte nicht weiterspielen. Nun habe ich ein geschwollendes Knie. Könnte es eine prellung sein.Ps. an dem Knie hate ich bereits eine Meniskus und ein Kreuzbandriss.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Fußballspieler,

aufgrund Ihrer Schilderung alleine kann sicherlich keine exakte Diagnose gestellt werden. Bei anhaltenden Beschwerden wäre die Durchführung einer körperlichen Untersuchung und die Anfertigung von Röntgenaufnahmen und ggf. einer Kernspintomographie oder Computertomographie nötig.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Schneiderhan / ma

Frage

Hallo, ich wollte mal nachfragen wie lange es dauert, bis das knie nach einem Reizerguss wieder vollständig regeneriert ist.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Verlauf kann hier sehr unterschiedlich sein, so dass man eigentlich keine exakte Prognose stellen kann. Bei anhaltenden Beschwerden sollten Sie sich immer wieder erneut ärztlich vorstellen.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Schneiderhan / ma

Frage

Schönen Guten Tag! Ic wollte mal fragen woran es liegen kann wenn man Wasser in Knie ha allerdings keine Schmerzen hat??? Wie lange dauerte es bis es wieder weg ist und was kann ich dagegen tun?? Ich kann auch jeden Sport machen ohne Schmerzen zu bekommen.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr J.,

je nach Ursache gibt es hier unterschiedliche Empfehlungen. Da hier über eine mögliche Ursache leider nichts beschrieben ist, können wir Ihre Frage hier leider nicht beantworten.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Schneiderhan / ma

Frage

Ich bin vor vier Tagen aufs Knie gefallen. Der Arzt hat einen starken Bluterguss im Schleimbeutel festgestellt und konnte weitere Verletzungen mit Sicherheit ausschließen. Seit dem Unfall behandle ich das Knie jetzt mit schmerzhemmenden Salben, die zugleich den Bluterguss zurück gehen lassen sollen, zu dem kühle ich es. Der Bluterguss ist auch schon ein bisschen zurückgegangen, aber beim Gehen und vor allem beim Treppensteigen schmerzt es noch sehr stark, so dass dies fast unmöglich ist. Könnte eine vorübergehende Entlastung etwas bringen, oder könnte ich damit etwas verschlimmern?

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte (r) Frau/Herr M.E.,

aufgrund Ihrer Schilderung alleine können Ihre Fragen leider nicht beantwortet werden. Hierzu sind die Durchführung einer persönlichen körperlichen Untersuchung und möglicherweise die Anfertigung von Röntgenaufnahmen und ggf. einer Kernspintomographie oder Computertomographie nötig.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Schneiderhan / ma

Frage

Hallo, ich hab mir vor gut 10 Tagen das Knie (linkes Knie) angeschlagen an der Linken Seite nun ist es seit 10 Tagen an der Innenseite wo der Innenminiskus sitzt immer geschwollen. Wenn ich mein Knie belastet durch Laufen, anwinckeln und durchstrecke mach sich ein Schmerz bemerkbar auch wenn ich an der geschwollenden Stelle, am Knie drücke tut es weh. Auch besucht mich in der Nacht ab und an ein stechender Schmerz und nun weiß ich nicht wirklich wie ich mein Knie behandeln soll. Ich hab es zwar schon mit Salbe behandelt aber irgendwie hat das bis jetzt leider nicht viel gebracht.\r\n\r\nMFG

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau E.,

bei anhaltenden Beschwerden könnte es Sinn machen, sich orthopädisch untersuchen zu lassen. Wenn feststeht, was genau Ihre Beschwerdesymptomatik verursacht, könnte auch gezielt behandelt werden.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Schneiderhan / ma

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com