• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Knirschen und knacken in LWS Bereich

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Guten Tag sehr geehrte Drs, ich möchte gerne wissen ob das Knirschen und Knacken im LWS Bereich beim Bücken normal sei? denn ich leide schon seit Jahren unter RS, und insbesondere nachts;(2x Vorwölbung in BWS sind bekannt) seit ca.2,5 Jahren noch Gelenkschmerzen dazu gekommen in den Händen und Füssen. Der Orthopäde hat mich weggeschickt und meine ich sei beim ihm falsch ich soll zu Rheuma Arzt, obwohl da war ich auch schon und die Blutwerte haben nichts ergeben, er sagte „du bist gesund Mädchen“. Also ich stehe wieder da, habe RS und Gelenkschmerzen, es sind schon so einige Untersuchungen gelaufen, wie z.B. Knochenszinti, und da war eine Anreicherung in den Gelenken und der WS ( Scheuermann). Die 3 Nuklearmedizinär sagen es geht in Richtung Rheuma, aber alle anderen Ärzte sagen es sei normal. Ein Artz sagt Rückenschmerzen unter Bewegung (z.B. Schwimmen) seien nicht normal, der andere sagt das sei normal. Also welchem Arzt soll man trauen?? und die Ibuprofen800 2 stück am tag reichen manchmak nicht aus. Also wieder 3 Monate warten auf ein Termin beim Rheumatologen, und 5 Wochen beim Endokrinologe wegen der Haschimoto, ob eine Autoimmunsystem Erkrankung vorliegt. Was können Sie mir empfehlen was ich selber tun kann, während ich auf die sich hinziehende Termine warte?? Danke Gruss

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau O.,

Rückenschmerzen sollten nicht normal sein. Glücklicherweise wurden jedoch bei Ihnen keine größeren Veränderungen gefunden, die dauerhafte Schmerzen auslösen. Im Bedarfsfall könnte man noch Schichtaufnahmen anfertigen lassen. Empfehlenswert wären eine konsequente medikamentöse und physiotherapeutische Behandlung und zusätzlich eine rheumatologische Untersuchung.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel/si

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com