• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

LWS und Becken … starke Schmerzen … Befund

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Hallo … Können Sie mir bitte untenstehenden Befund übersetzen? Ich war im September 2008 röntgen, die Orthopädin meinte, ich wäre gesund. Ich habe aber Schmerzen überall. Seit September verschlimmert. Ich habe jetzt den Befund von damals vom Hausarzt bekommen, doch was heißt das alles? Rö LWS in 2 Eb.: Wohl funktionell bedingte Streckhaltung Lumbo-sakraler Übergangswirbel Rö Becken diskret asymmetrisches knöchernes Becken, wobei sich die linke Beckenschaufel etwas breiter als rechts darstellt. kein Nachweis ossärer Destruktionen. Flachpfanne an beiden Hüftgelenken mit konsekutiver 3/4-Überdachung beider Femurköpfe. Diskrete Verschmälerung der Hüftgelenkspalten bds. bei ansonsten glatten Gelenkkonturen. Geringe Pfannendachsklerose bds. sowie geringe Ausziehung der Pfannenerker bds. Können daher Schmerzen kommen oder liegt die Ursache woanders? Würde mich über Antwort sehr freuen. Viele Grüße Grit

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau G.,

kurz zusammengefasst zeigt sich wohl eine Hüftdysplasie mit mangelhafter Überdachung der Ober-schenkelköpfe und hieraus resultierender bereits beginnender Verschmälerung der Hüftgelenkspalten, d.h. Arthrose. Ihre Schmerzen können durchaus hierin begründet sein. Der an der Lendenwirbelsäule beschriebene Übergangswirbel zwischen Lendenwirbelsäule und Kreuzbein ist oft mit der Diagnose einer Hüftdysplasie verknüpft, hat jedoch keine therapeutische Konsequenz. Allerdings können sich in Zusammenhang mit der Hüftdysplasie hier durchaus erhebliche Beschwerden ergeben. In Abhängig-keit von Ihrem Alter könnte z.B. auch eine Beckendreifachosteotomie die Überdachung der Ober-schenkelköpfe verbessern. Mit dieser Operationstechnik könnte eine frühzeitige Hüftgelenksarthrose und somit ein frühzeitiger Hüftgelenksersatz verzögert werden.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. D. Müller / mü

Frage

Bein Röntgeninstitut wurde folgendes festgestellt. Deutliche knöcherne Anbauten am Pfannenerker. Ausgeprägte zirkuläre Hüftgelenkspaltenverschmälerung beidseitig. Deutliche Kragenplaques beidseistig. Vermehrte Sklerose im Bereich beider ISG. Was würden Sie empfehlen hier zu unternehmen.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr L.,

in Abhängigkeit von den Beschwerden besteht evtl. sogar die Notwendigkeit eines Hüftgelenkersatzes.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. D. Müller / mü

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com