• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Nackenschmerzen, Schwindel, Muskel-Gelenkschmerzen, Zittern der Hände

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Hallo, mir geht es seit Jahren nicht gut. Ich habe immer phasenweise sehr starke Schwindelanfälle mit zittrigen Händen, Herzrasen, ständige Nacken- und Schulterschmerzen. Bis vor sechs Wochen konnte ich noch regelmäßig Nordic Walking machen, seitdem kommen Muskel- und Gelenkschmerzen am ganzen Körper dazu, die Schwindelattacken, allgemeine Schwäche und vor allem Zittrigkeit in den Händen ist seitdem ständig vorhanden. Da ich berufstätig bin und drei kleine Kinder habe, wurden meine Beschwerden bisher als Mama-Arm-Synrdrom beim Orthopäden abgetan und nie behandelt. Meiner Meinung nach ist es ein Problem des Rückens. Es wurde auch eine Borreliose festgestellt, die zur Zeit mit Antibiotika behandelt wird. Laut Aussage der Ärzte muß es eine sehr alte Infektion sein. Gleichzeitig habe ich erhöhte TPO-AK Werte der Schilddrüse, so dass auch ein Zusammenhang mit der Hashimoto-Erkrankung bestehen könnte. Leider nimmt mich keiner der Ärzte ernst, so dass ich mich sehr allein gelassen fühle. Mein Körper sagt mir, dass der Rücken die Ursache ist. Ich habe auch eine stark erhöhte Blutsenkung. Wie soll ich weitermachen? Um eine Kernspinuntersuchung betteln? Vielleicht können Sie mir ja einen Tip geben.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau Sch.-L.,

ganz typisch sind nicht alle Ihre geschilderten Beschwerden für eine Ursache seitens der Wirbelsäule. Es ist gut, dass Sie sich anderweitig untersuchen haben lassen. Die Borreliose könnte hier mitverursachend sein. Sinnvoll wäre auch, falls noch nicht erfolgt, die Vorstellung bei einem Neurologen um die Nervenbahnen zu vermessen. Weiterhin haben Sie Recht, dass eine Kernspintomographie der Halswirbelsäule durchgeführt werden sollte, da Sie nun schon seit Jahren diese Beschwerden haben und höchst wahrscheinlich ein Großteil der Beschwerden darauf zurückzuführen ist. Wenn feststeht, was Ihre Beschwerdesymptomatik verursacht, könnte auch gezielt behandelt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Effner /si

Frage

Ich hab seid längeren öfter Nackenschmerzen. Heute kam ein Zittern dazu, Schmerzen bis hoch in den Kopf und ein leichtes Brennen am Nacken. Was kann man dagegen tun?

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr A.,
möglicherweise kann Ihnen Physiotherapie hlefen. Sie sollten jedoch zunächst einen Orthopäden aufsuchen, um die Ursache für Ihre Schmerzen abzuklären.
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Patientenbetreuung

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com