• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Partialruptur was ist das?

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Sehr geehrte Damen und Herren, bitte um Übersetzung meines MR-Befundes. Befund: Reguläres Knochenmarksignal. Kein Bone bruise. Kleines intraossäres Ganglion auf Höhe der Intercondylarregion tibiaseitig. Geringe Gelenksergussbildung. Das mediale Seitenband in den erhaltenen Strukturen deutlich verschmälert mit deutlicher periligamentärer Signalalteration wie bei Partialruptur Grad II. Ds mediale Retinaculum patellae ebenfalls signalalteriert, diskret veschmälert wie bei Partialruptur. Die Patella regulär bis diskret lateralisiert. Das laterale Seitenband sowie die Kreuzbandstrukturen intakt. Das VKB ist signalverändert und etwas elongiert, jedoch kontinuierlich. Eine Meniskusrissbildung nicht differnzierbar. Diskrete degenerative oder auch postkontusionelle Veränderung im Hinterhorn des Innenmeniskus. Die Quadrizepssehne sowie das Ligamentum patellae regulär. Kein relevanter Knorpelschaden differenzierbar. Ergebnis: Partialruptur Grad II mediales Seitenband. Zumindest Partialruptur des vorderen Kreuzbandes. Partialruptur des medialen Retinaculum patellae. Diskrete postkontusionelle bzw. degenerative Veränderung im Hinterhorn des Innenmeniskus. Geringe Gelenksergussbildung.Muss das Operiert werden oder nicht.Danke Ihnen für die Antwort im Voraus.Mit freundlichen Grüssen P.R.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr R.,

partial kommt vom lateinischen „Pars“ = Teil. D.h. das Innenband ist nur teilweise eingerissen. Das Kreuzband zeigt ebenfalls eine Zerrung mit etwas Verlängerung. Ggf. könnten hier einzelne Fasern sehr gezerrt sein. Dies wurde in der Zusammenfassung als ebenfalls Teilriss (=Partialruptur) des vorderen Kreuzbandes beschrieben. Es könnte mit einer konservativen, d.h. nicht operativen Therapie begonnen werden.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. D. Müller / mü

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com