• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Peronealsehnenluxation

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Hallo bei mir wurde oben genannte Diagnose gestellt. Der Orthpäde hat gesagt ich soll die OP trotz Beschwerden hinauszögern. Kann es sich dadurch noch verschlimmern? Welche OP Methoden gibt es? Danke! Ihre A. Reiner

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau R.,

eine erstmalige Peronealsehnenluxation wird normalerweise nicht operativ versorgt, sondern konservativ mit Ruhigstellung des betroffenen Fußes in Plantarflexion für vier bis sechs Wochen. Erst bei wiederholten Luxationen besteht eine Operationsindikation. Es stehen verschiedene Operationstechniken zur Verfügung, zum Beispiels die dorsale Überdachung der Peronealsehnenloge durch knöchernen Verschiebespan aus der distalen Fibula. Bezüglich der Wahl der richtigen Operationstechnik sollten Sie Ihren Orthopäden vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Nissl

Frage

Hallo,Vor genau 3 Wochen knickte ich bei einem Spiel um, ich hatte sofort höllische Schmerzen,und musste das Spielfeld verlassen. Die Schmerzen waren jedoch anders als die Male davor es war ein stechender Schmerz. Also ging ich am nächsten Tag ins Krankenhaus, wo ein Verdacht auf Peronealsehnenluxation gemacht wurde. Nach dem MRT wurde die LUxation bestätigt, jedoch fanden Sie keinerlei Hinweise auf die Ursache. Ich mache mir im Moment sehr viel Kopfzerbrechen, da die Schmerzen nicht nach lassen und nach fast 3 Wochen noch keine nennenswerte Besserung sich gezeigt hat.Meine Frage: Was soll ich tun? Einen anderen Arzt aufsuchen? Den natürlichen Verlauf abwarten?Danke Mr.P

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr P.,

die Diagnose einer Peronealsehnenluxation sollte Anlass geben, hier eine operative Behandlung anzustreben, um die Peronealsehne wieder in den geeigneten Gelenklauf zu versetzen. Verschiedene Operationstechniken bieten sich hierfür an.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. D. Müller / mü

Frage

Ich hab auch ne bzw zwei Frage zur Peronalsehnenluxation. 1. Frage: Ich bin vor zwei Jahren an der Peronalsehne am rechten Fuß operiert worden. Ein Jahr später wurden bei mir die Schrauben entfernt . Nun hab ich schmerzen und zwar auf dem Versetzten Knochenspann( bei reibung und auch wärme ) ist der Knochen stark schmerzempfindlich. Was kann das sein? Meine zweite Frage bezieht sich auf meinen anderen Fuß der nun auch seit 2 Wochen schmerzen bereitet. Bin weder umgeknickt noch sonst irgend eine belastung auf das Sprungelenk ausgeübt. Die Schmerzen sind weder unter dem Gelenk oder es betrift das ganze Gelenk. Die Sehne springt nicht so offentsichtlich wie damals am rechten Fuß. Kann das die vorstufe sein zum Springen? Was kann ich machen um neiner OP aus dem weg zugehen ?Freundliche GrüßeS. Gö.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau G.,

ohne genau Kenntnis des genauen Untersuchungsbefundes, vor allem des Tastbefundes kann hier leider keine Aussage getroffen werden. Die Untersuchung durch einen Orthopäden wäre anzuraten.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. D. Müller / mü

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com