• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Probleme beim Treppensteigen

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Hallo, habe seit mehreren Jahren Beschwerden/Schmerzen im Lendenwirbelbereich. Das alleine wäre nicht so schlimm, aber: ich kann keine Treppen mehr steigen, d. h. nach ca. 10 Stufen werden die Schmerzen (LWS) recht heftig, habe das Gefühl „das etwas nach unten drückt“, meine Beine wollen nicht mehr so richtig, sind sozusagen schwach. Dann muss ich eine Pause einlegen, dann wieder ein paar Stufen, wieder Pause usw. An den Venen liegts nicht (war beim Phlebologen), also keine Durchblutungsstörung, wie der Orthopäde vermutete. Jetzt nach einer Kernspintom. der Befund: Im Segment L4/L5 flache protrusio mit Übergang in einen rechts mediolateralen BSV, links betonte Spondylarthrose mit leicher Facettenhyertrophie und daraus resultierender flacher Pelottierung des Duralsacks von leterodorsal. Flache Protrusio im Segment L5/S1. Die Neuroforamina sind normal weit. Spinalkanal nicht eingeent. Hyertrophe Facettengelenke im Segment L3/L4 mit flahcer Pelottierung des Duralsacks von laterodorsal beidseits. Abgeflachte Lordose der LWS. Keine Gefügestörung. So, der Arzt meinte, daher könnten meine Beschwerden beim Treppensteigen nicht kommen. Anzumerken ist noch, dass ich sowohl beim Spazieren gehen also auch beim Walken ohne Probleme 10, 15 und mehr Kilometer gehen/walken kann, keine Schmerzen. Sobald aber der Weg ansteigt bzw. ab einer gewissen Steigung – wieder das selbe Problem – Schmerzen, Beine werden schwach. Bin total ratlos, welchen Arzt ich noch aufsuchen soll. Vielleicht haben Sie ja einen Tipp für mich bzw. können mir weiterhelfen. Vielen Dank im Voraus!!!

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau G.-L.,

die von Ihnen geschilderten Beschwerden können durchaus durch eine Instabilität im unteren Wirbelsäulenbereich verursacht werden, d. h. bei einer bestimmten Körperhaltung gleiten zwei benachbarte Wirbel übereinander, was zu einer gewissen Abscherung der im Wirbelkanal verlaufenden Nerven führen kann. Da sich bei Ihnen zusätzlich noch diverse Bandscheibenveränderungen zeigen, kann es dann letztlich zu den geschilderten Beschwerden führen. Zur Diagnostik einer etwaigen Instabilität würde ich so genannte Funktionsaufnahmen der Lendenwirbelsäule empfehlen, d. h. eine Aufnahme in maximaler Rückneige sowie maximalem Vornüberneigen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. S. Böll

Frage

Guten Tag, ich habe Skoliose/Kyphose und jedes mal wenn ich die Treppen und Straßen die hochgelegen sind laufe tut es mir in den Beinen weh. woran könnte das liegen, den mit normalen Strecken hab eich keine Probleme

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau V.,

die von Ihnen geschilderten Beschwerden könnten weiter abgeklärt werden z.B. durch eine neurologische Untersuchung oder auch eine Röntgenkontrolle der Lendenwirbelsäule, ggf. ergänzt durch eine Kernspintomographie um eventuelle Verengungen der Nervenaustrittspunkte bzw. des Nervenkanals als Schmerzursache auszuschließen.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. D. Müller / mü

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com