• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Rückenschmerzen in LWS nach dem aufstehen

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Hallo, ich habe seit ca.3 Wochen fast jedesmal wenn ich aus sitzender Position aufstehe einen -nicht besonders schmerzhaften-aber sehr lästigen Schmerz im Bereich der Lendenwirbelsäule. Der Schmerz liegt eher auf der linken Seite als in der Mitte. Was könnte das sein?Vielen Dank

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr F.,

es ist schwer zu beurteilen, was bei Ihnen genau die Ursache für Ihre Beschwerden sein könnte, ohne Sie untersucht zu haben. Bei anhaltenden Beschwerden sollten Sie einen Orthopäden in Ihrer Nähe aufsuchen um die genaue Ursache abklären zu lassen. Nur dann kann eine gezielte Behandlung erfolgen.

Wir wünschen Ihnen Gute Besserung

Mit freundlichen Grüßen
Dr.med. Sigel/ky

Frage

Hallo,seit 3 Tagen habe ich im linken Lendenwirbel einen Bandscheibenvorfall. Ich kann nach dem Sitzen nicht mehr gerade aufstehen und laufe dann „schief“ um den Wirbel zu entlasten. Im liegen und sitzen geht es mit den Schmerzen, aber das aufstehen ist sehr schwierig. Bei meiner Ärztin kann ich erst in drei Tagen einen Termin bekommen. Was soll ich jetzt besser tun, bewegen oder liegen?K. G.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Frau G.,

grundsätzlich sollten Sie versuchen sich bis zum Arzttermin so zu verhalten, dass Sie keine zusätzlichen Schmerzen haben. Ein wenig bewegen ist sicherlich gut, solange Sie keine erheblichen Schmerzen verspüren. Zusätzlich könnten Sie versuchen ein einfaches Schmerzmittel zu nehmen.

Wir wünschen Ihnen Gute Besserung

Mit freundlichen Grüßen

Dr.med. Sigel/ky

Frage

Hallo, seit fast drei Wochen habe ich Schmerzen im LWS-Bereich, die bis in die Hüften und sogar den rechten und linken Unterbauch ausstrahlen. Besonders stark schmerzt es, wenn ich morgens aufgestanden bin, und wenn ich mich, bei einer generellen schlechten Körperhaltung, im Sitzen aus einer gebeugteren Haltung wieder ganz gerade aufrichten will. Insgesamt gesehen sind die Schmerzen bisher eher nur lästig, aber seit ein paar Tagen scheinen sie an Stärke langsam zuzunehmen. Sollte ich damit zum Arzt gehen?

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau R.,

die von Ihnen geschilderten Beschwerden deuten auf eine mögliche Ursache seitens der so genannten kleinen Wirbelgelenke hin. Durch die verspannte Muskulatur entwickelt sich eine so genannte Schonhaltung. Wenn die Beschwerden nicht nachlassen, sollten Sie sich untersuchen lassen. Hilfreich kann die vorübergehende Einnahme leichterer Schmerzmittel, wie beispielsweise Ibuprofen oder Diclofenac sein.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Nissl /si

Frage

Hallo. Ich habe seit ca. 3 Jahren Rückenschmerzen, erst immer nur zu bestimmen Zeiten gegen September/Oktober und zwar so stark, dass ich nicht aufstehen könnte. Das war so die ersten beiden Jahre und zwischendurch hatte ich leichte Schmerzen. Es wurde ein Röntgenbild gemacht, aber es war wohl alles in Ordnung. Nun habe ich seit Juni/Juli durchgehend starke Schmerzen, vor allem wenn ich vom Sitzen oder Liegen aufstehe, aber auch Schmerzen beim Liegen. Es strahlt die die Hüfte und ins linke Bein, so dass ich es teilweise nicht hoch bekomme das Bein. Die Schmerzen sind im unteren Rücken links bis mittig. Was kann das sein?LG M.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Liebe Frau M.,
bitte stellen Sie sich bei einem Wirbelsäulenspezialisten vor, am besten in einer Einrichtung, in der Orthopäden und andere Fachärzte zusammenarbeiten. Ihre Beschwerden können verschiedene Ursachen haben. Es muss ein genauer Befund erhoben werden, bevor eine Diagnose gestellt werden kann.
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Patientenbetreuung

Frage

Habe seit 3 Tagen wahnsinnige Schmerzen unterer Rücken mittig und links ziehen seitlich über die Hüfte bis in den Oberschenkel links. Wenn ich liege kann ich mich kaum rumdrehen nur unter Schmerzen und wenn ich sitze und dann aufstehe tut es links im Rücken so höllisch weh das es eine ganze zeit dauert bis ich wieder gerade stehen kann. Da ich mit dem Magen Probleme habe nehme ich auch schon Tabletten für die Magensäure daher ist es problematisch mit Schmerztabletten. Gibt es eine Alternative für die Schmerzen. Mfg B.S.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau S.,
wenn die Schmerzen nicht innerhalb einiger Tage von selbst wieder vergehen, sollten Sie sich einem Wirbelsäulenspezialisten vorstellen. Für die nicht invasive oder minimal-invasive Schmerztherapie stehen ganz unterschiedliche Behandlungsmethoden zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Patientenbetreuung

Frage

Mein Befund vom 24.08.2016 Vollständig sagittal abgebildet BWK11 bis Os Sakrum. Regelrechter Konusstand. Mäßiggradige Rechtskonvexe, flache Skoliose. BWK11 bis S1 multisegmentale Verschmälerung der Zwischenwirbelräume und Signalverlust der Bandscheiben sowie kräftige ventrale osteophytäre Abstützreaktionen im Rahmen von Osteochondrosen. Habe jahrelang schon täglich starke Schmerzen in der früh, kann nicht mehr gerade meinen Körper aufrichten, bekomme zur Zeit eine Kortisonbehandlung. Würde gerne mal Ihre Meinung dazu hören. Liebe Grüße und Dankeschön im voraus. M. K.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Liebe Frau K.,
bitte nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf.
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Patientenbetreuung

Frage

Hallo,ich habe vor ein paar Jahren mit dem Rückenprobleme bekommen. Damals hieß es LWS und Hüfte. Mittlerweile ist es so, das die Schmerzen unerträglich geworden sind. Heute ist Sonntag, es ist mehr als akut aber KH ist bestimmt übertrieben. Kann mich nicht gerade aufrichten, habe einen tauben Arm, wie Finger (vorher war das nie so) wenn ich ohne akute Schmerzen zum Arzt gegangen bin, wurde es immer runter gespielt, worauf ich nicht mehr hinging. Mein Mann drängt auf einen Arzt. Keine Ahnung, was ich tun kann.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau R.,
Ihr Mann hat recht: Taubheit oder Lähmungserscheinungen in Armen oder Beinen sind immer ein Grund, unverzüglich einen Orthopäden aufzusuchen. Solche Beschwerden sind ein Zeichen dafür, dass Nerven bedrängt werden und geschädigt werden können, zum Beispiel durch eine Verengung oder einen Bandscheibenvorfall, der behandelet werden muss.
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Patientenbetreuung

Frage

Hallo,ich habe schon länger im Lendenwirbel Bereich starke Schmerzen. Ich kann weder lange sitzen noch richtig laufen, so wie schmerzfrei aufstehen oder hinsitzen. Ich sitze tagsüber viel mache aber auch regelmäßig Sport. Zum sitzen verwende ich ein Balancekissen, was die Sache einigermaßen erträglich macht. Mein Arzt meinte ich solle mir Einlagen machen lassen, diese helfen aber nicht wirklich. Was könnte mir sonst helfen ?? Danke !!

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Liebe Frau Z.,
Um Ihre Frage zu beantworten zu können, muss eine sorgfältige Befunderhebung und Diagnostik erfolgen. Gern können Sie auch bei uns eine zweite Meinung einholen. Bitte nehmen Sie dazu direkt mit uns Kontakt auf.
Alles Gute und freundliche Grüße, Ihr Praxisteam

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com