• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Schwindel in Rückenlage

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Guten Tag, seit vielen Jahren leide ich unter Schwindel, der als LAgerungsschwindel diagnostoiert wurde. Zunächst war es auch so, dass der Schwindel in Seitenlage auftrat, zeitweise (z.B. während meienr Schwangerschaft) war er ganz weg. Seit einiger Zeit ist es nun aber so, dass der Schwindel in Rückenlage auftritt. Ich kann nicht flach auf dem Rücken leigen, erhöht liegen, geht. Handelt es sich hier immernoch um einen LAgerungsschwindel? es wurden bereits 2 Kernspintom. gemacht, die letzte ist allerdings schon 5 Jahre her. Vielen Dank für Ihre Antwort

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau H.,

es wäre sehr ungewöhnlich, wenn in diesen Zeitabständen eine dritte Kernspintomographie eine wesentliche Veränderung zeigen würde. Nur wenn sich Ihre Beschwerden gravierend verändert hätten, sollte man eine neuerliche Untersuchung durchführen. Zu empfehlen wäre die Untersuchung durch einen Neurologen. Unabhängig davon ist eine gezielte physiotherapeutische Beübung geeignet, über eine Stabilisierung des Stütz- und Halteapparates der HWS positiv einzuwirken.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.med. A. Sigel

Frage

Schwindel in Seitenlage (links) HNO sagt keine Gleichgewichts-störung ,oft in Halsgegend ( nur rechts) ein Gefühl es würde sich etwas ausrenken mit anhaltenden Schmerz . Ich bin 70 Jahre Danke mit freundlichen Grüßen.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau T.,

Möglicherweise liegen bei Ihnen Veränderungen im Bereich der HWS vor. Hier könnten degenerative Veränderungen im Bereich der Wirbelkörper vorhanden sein, die zu einer Einengung der seitlichen Nervenaustrittsfenster führen und so bewegungsabhängige Beschwerden verursachen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.med. A. Sigel

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com