• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Sequesterentfernung

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Können Sie mir biitte Sequesterentfernung und Diskektomie definieren, und was wird genau bei dieser Operationsmethode gemacht. Z.n. LWS-Prolaps L4/5. re. lat.Danke, mit freundlichen Grüßen

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr verehrte Frau W.,
LWS-Prolaps L4/5 rechts lateral bedeutet, dass ein Vorfall der Bandscheibe zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbelkörper vorliegt. Dieser Vorfall ist auf der rechten Seite weit außen lokalisiert (rechts lateral).
Bei einer Sequesterentfernung wird ein Bandscheibenvorfall, welcher sich von der Bandscheibe abgelöst und im Wirbelkanal verrutscht ist, entfernt.
Diskektomie bedeutet, dass der Bandscheibenkern entfern wird.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R.-O. Oeljeschläger

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com