• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Steilstellung HWS

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Guten Tag Ich habe eine Frage zu meinem Röntgenbefund -Steilstellung HWS , HWK5 und HWK6 retrospondylophytäre Anbauten , Teils verklumpte,teils zipfelige ausgezogene Uncovertebralfortsätze. Bandscheibenräume nicht auffallend verschmälert oder erweitert. Ich leide seit ca 2 Jahren an einem Engpass der re. Schulter mit Tendiopathie der Supraspinatussehne. Auf Grund der Schmerzen im rechten Arm kommt es häufig zu Fehlhaltung im Nacken und Mehrbelastung des linken Armes.In letzter Zeit habe ich oft Kopfschmerzen und gelegendlich kribbelgefühl auf dem re. Schulterblatt oder der beiden letzen Finger der der re. Hand. Die Dehbewegung des Kopfes ist leicht eingeschränkt und ich habe das Gefühl das alles im Nacken stark knirscht. Ist der Befund altersgerecht (43 Jahre) oder sollte ich mich weiter untersuchen lassen. Die Schmerzen im Nacken sind nicht durchgängig sondern überwiegern während Belastung oder danach. Nachts wache ich oft von den Schmerzen auf obwohl ich mir schon ein gutes Nackenkissen gekauft habe. Ich wäre für eine Antwort sehr danbar. Gruß Mandy

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau B.,

retrospondylophytäre Anbauten sind Knochenanbauten und Unkovertebralfortsätze sind die seitlichen Verbindungen der Halswirbelkörper. Sinnvoll wäre bei solch einem Befund eine Untersuchung bei einem Orthopäden.

Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Nissl /dö

Frage

was besagt diese gradbezeichnung? ist diese chronisch oder kann sie ausheilen? mfg m.w.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau W.,

im weitesten Sinne haben Sie eine Sehnenentzündung ersten bis zweiten Grades, welche sicherlich wieder ausheilen kann.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. D. Müller / mü

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com