• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Taubheitsgefühle in der linken Kopfhälfte

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Ich habe seit November Taubheitsgefühle in der linken Kopfhälfte aufsteigen von der Halswirbelsäule. Manchmal mehrmals täglich. Der Neurologe konnte nichts finden. Kann es an der Halswirbelsüle liegen? Danke im Voraus für eine Antwort

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau B.,

die von Ihnen geschilderten Beschwerden könnte beispielsweise von der Halswirbelsäule kommen. Zur Abklärung sollten Sie einen Orthopäden in Ihrer Nähe aufsuchen. ggf werden weiterführende bildgebende Untersuchungen zur Klärung der Ursache veranlasst.

Wir wünschen Ihnen Gute Besserung

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Sigel/ky

Frage

auch ich habe seit jahren ein taubheitsgefühl in der rechten gesichtshälfte, auch mein rechtes Auge ist betroffen.auch schulter und rechter arm sind in mitleidenschaft gezogen. vor kurzem wurde ein wurzelreizsyndrom in der hws diagnostiziert…ich wurde von meinen arzt mit den worten behandelt: noch ein rezept für manuelle therapie ist machbar, dann können wir nichts mehr tun……erst wenn sie einen bandscheibenvorfall haben… wohin soll ich gehen? was kann ich „verlangen“?

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr Sch.,

sinnvoll wäre eine Untersuchung bei einem Neurologen, da ein Taubheitsgefühl im Bereich der rechten Gesichtshälfte eher untypisch für einen Bandscheibenvorfall ist.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Dötterl / dö

Frage

Bin 36,habe schon seit vielen Jahren Probleme mit der HWS Steifegefühl starke Muskelverspannungen verbunden mit migräneartigen Schmerzen,habe seit ca.1Jahr ab und zu plötzliche kurze Schwinelattacken und seit einigen Tagen ein Taubheitsgefühl re.augehend von Nacken und Schulter bis zum Ohr und Gesichtund Hinterkopf,teilweise bis in den re Arm und die Hand.Was kann ich tun?Mein Hausarzt hat mir Massagen mit Wärmepackungen verschrieben und renk tvon Zeit zu Zeit meine Wirbel ein,was aber nur kurzzeitig hilft.Auf meinen wunsch hin gab er mir eine Überweisung zum Orthopädenund auf der Überweisung steht Cervicalsyndrom mit Schwindel und Cervicobrachialsyndrom obwohl er mich noch nie zum Röntgen überwiesen hat. Einen Termin beim orthopäden habe ich erst mitte Januar 09 bekommen habe aber Angst so lange warten zu müssen vor allem wegen des Schwindels und des Taubheitsgefühls,schlislich habe ich 2 aufgeweckte Kids und wir stecken mitten im Hausumbau und ich arbeite in der Altenpflege was das ganze nicht leichter macht.Bitte geben sie mir schnell einen Rat,was könnte dahinter stecken?Mit freundl.Gruss M.Lindner

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau L.,

da Ihre Beschwerden offensichtlich stetig schlimmer werden, sollten Sie doch auf einen früheren Untersuchungstermin drängen. Solche Beschwerden können harmlose Ursachen, wie hartnäckige Muskelverspannungen haben. Es könnte jedoch auch beispielsweise eine Bandscheibenveränderung vorliegen, da offensichtlich Nervenwurzeln irritiert sind und die Ausstrahlung in den Arm auslösen. Auch dann kann oft konservativ ohne Operation behandelt werden. Jedoch sollten Sie die Ursache herausfinden lassen.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel / si

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com