• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Oberes Sprunggelenk

Die Beweglichkeit im
oberen Sprunggelenk erhalten

Ziel einer Behandlung von Arthrose im Sprunggelenk ist es, die Beweglichkeit zu erhalten und eine Arthrose in angrenzenden Gelenken zu vermeiden. Durch die hohe primäre Stabilität ist eine frühe Belastbarkeit gegeben.

Behandlung

Bei einer operativen Behandlung des Sprunggelenks verwenden wir eine 3-Komponenten-Prothese, die nur eine minimale Resektion von Knochen erfordert. Die Implantation ist zementfrei. Sollte zu einem späteren Zeitpunkt eine Arthrodese (eine operative Gelenkversteifung) notwendig werden, ist diese nach Einsatz einer 3-Komponenten-Prothese weiterhin möglich.

Indikationen

  • Rheumatoide Arthrose
  • Primäre Arthrose
  • Arthrose als Unfallfolge

Kontraindikationen

  • Infektion
  • Knochennekrose
  • Instabilität des Gelenkes
  • Größere Fehlstellungen und Achsabweichungen

Nach der Behandlung

  • Röntgenkontrolle und Physiotherapie
  • Postop. US-Cast, 3. p.o. Tag aktive und passive Übungen
  • Walker für 5 Wochen nach Entfernung Fäden

Sportarten wie Radfahren, Schwimmen und Walken sind nach ca. zwei bis drei Monaten wieder möglich. Das Tragen von Kompressionstrümpfen wird für 4 bis 6 Monate empfohlen.

 

Log - 25 Jahre Kompetenz für Ihre Wirbelsäule
Empfang Dr. Schneiderhan & Kollegen

Wir sind für Sie da!