• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

5 Wochen lang Schwellung?

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Ich bin letztes Jahr am 15.11. umgeknickt und habe mir dadurch einen Bänderriss am linken Fuss am äußeren Sprunggelenk eingehandelt. Nach sechs Wochen Ruhephase + Aircast Schiene tragen, schien mir die Verletzung vollständig geheilt zu sein. Jedoch bin ich dieses Jahr am 21.03. erneut umgeknickt und mein Fuss schwoll an den Bändern wieder erheblich an. Ich habe es mit Kühlen,mit Arnica und mit Wobenzym versucht. Natürlich habe ich in der ganzen Zeit auch mein Fuss geschont und wieder die Aircast Schiene getragen. Die Schwellung ist jedoch seit 5 Wochen gleich dick. Ich war auch bei drei Ärzten, von denen zwei sagten, ich solle in 3 Wochen noch einmal wiederkommen. Und ein Arzt sagte mir, wenn die Schwellung in spätestens 2 Wochen nicht weg sei, müsste es operiert werden. Was soll ich tun???Warum heilt mein Körper diese Verletzung nicht?

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Chr.,

eine kernspintomografische Untersuchung kann u.U. nähere Aufschlüsse über die Ursache der bleibenden Schwellung bringen. Eventuell ist ein gerissener Bandanteil in das Gelenk eingeschlagen und wird somit zu einer ständigen Reizung.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. med. S. Böll

Frage

Ich habe mir vor 5 Tagen das aüßere Sprunggelenk gebrochen.In der Unfallchirugi wollte man den Bruch operieren ich bervorzugte jedoch die konventionelle Behandlung mit Gibs,den ich auch bekam und zu einen anderen Chirogen verwiesen wurde.Dieser überzeugte mich am nächsten Tag nach langem einreden für eine neue Behandlungsmethode bei der ich auch gleich wieder auftreten könnte,und die Behandlungszeit sehr verkürzt.Also wurde der Gibs entfernt und ich bekam einen Aicast PneumatikWalker.Am nächsten Tag war der Fuß stark geschwollen und bekam auch erhöhte Temperatur.Heute ist der Fuß immer noch geschwollen es bildete sich ein fetter Btuterguß unterm Knöchel.Der Arzt hält das für normal. Frage: -Ist die Behanlung mit demAircast Walker bei so einen frischen Bruch üblich? (in der Gebrauchsanwweisung steht nur was von Nachbehanlungen bei Brüchen) -Wie soll ich mich weiter verhalten,eine Belastung des Beines versuche ich schon zu vermeiden Vielen Dank M.H.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr H.,

je nach Art des Bruches kann durchaus eine frühezeitige Mobilisierung im Aircast walker sinnvoll sein. Da ich Ihre genaue Verletzung nicht kenne, kann ich leider nicht beurteilen, ob es in Ihrem Fall auch sinnvoll. Sollte nachträglich eine starke Schwellung mit Bluterguss auftreten, würde ich jedoch eine Röntgenkontrollaufnahme empfehlen, um die korrekte Stellung der Bruchenden zu überprüfen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. S. Böll

Frage

Ich habe beim Training einen starken Schlag auf das Schienbein bekommen. Daraufhin ist das Schienbein angeschwollen. Die Schwellung ist jetzt zentral am oberen Schienbein und geht seit Wochen nicht weg.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr F.,

bei anhaltenden Beschwerden und Schwellung sollten Sie zur Abklärung einen Arzt in Ihrer Nähe aufsuchen.

Wir wünschen Ihnen Gute Besserung

Mit freundlichen Grüßen

Dr.med. Sigel/ky

Frage

ich hatte vor gut 4 Monaten einen Ermüdungsbruch im linken Schienbein. Ich habe 4 Monate keinen Sport gemacht und nun wieder angefangen. Vor allem zu tanzen. Jetzt ist mein linkes Schienbein wieder angeschwollen und das rechte mit dazu. Hab Angst dass wieder eins bricht. Oder sogar beide? Dabei hab ich echt nicht viel Sport gemacht.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau, sehr geehrter Herr B.,

im Rahmen dieses Forums ist es uns leider nicht möglich Ihnen hier weiter zu helfen. Bitte suchen Sie Ihren behandelnden Arzt auf und sprechen bitte mit ihm über die weitere Vorgehensweise. Ohne Ihre genauen Befunde zu kennen und ohne Ihr Bein untersucht zu haben sowie Ihre vollständige Anamnese zu kennen, können wir IHnen leider keine detaillierte Antwort geben.

Wir wünschen Ihnen Gute Besserung

mit freundlichen Grüßen

Dr.med. Sigel/ask

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com