Haben Sie Fragen?
089 6145100

Medizinische Versorgungszentren
Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen
Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen
Radiologie und Diagnosticum München/Taufkirchen

Haben Sie Fragen?
+49 (0) 89 / 6145 100

Knie

Schmerzen im Knie lindern und Ursachen therapieren

Knieschmerzen sind ein weit verbreitetes Phänomen. Hierzulande sind ca. fünf bis zehn Millionen Menschen davon betroffen. Unser Knie muss täglich vielen Belastungen standhalten, daher verwundert es nicht, wenn Kniearthrose, eine Schleimbeutelentzündung am Knie oder Sehnen- und Bänderrisse auftreten. Wer unter Knieschmerzen leidet, ist nicht mehr so mobil und kann den Alltag manchmal kaum bewältigen. Wir schaffen Abhilfe und sorgen dafür, dass Sie sich wieder schmerzfrei bewegen können.

Ursachen

Schmerzen im Knie können vor allem durch jahrelange Überlastungen entstehen. Daraus folgt nicht selten eine Entzündung des Schleimbeutels. Aber auch Knorpelschäden können auf diese Weise verursacht werden. Größere Schäden am Knorpel können schließlich eine Arthrose im Knie nach sich ziehen. Vor allem Sportler haben ein erhöhtes Risiko, eine Meniskusverletzung, einen Innen- bzw. Außenbandriss oder einen Riss des vorderen oder hinteren Kreuzbandes zu erleiden.

Diagnostik

In vielen Fällen nutzen wir bildgebende Verfahren, um die Diagnose zu stellen. Dafür stehen uns verschiedene diagnostische Maßnahmen zur Verfügung. Sobald die Ursache für Ihre Beschwerden feststeht, erstellen wir gemeinsam mit Ihnen ein Therapiekonzept, das auf Sie abgestimmt ist. Wir versuchen stets, zunächst das breite Spektrum der konservativen Behandlungsmöglichkeiten auszuschöpfen. So lassen sich die meisten Kniebeschwerden effektiv und sicher behandeln. Erst wenn die konservative Therapie keine Linderung Ihrer Symptome bewirken kann, nutzen wir operative Behandlungsmethoden.

Konservative Therapie

Unser Ziel ist es, Knieschmerzen so schnell und schonend wie möglich zu lindern.  Die konservative Therapie setzt in erster Linie auf minimalinvasive Schmerztherapieverfahren und kombiniert diese mit aktiver Krankengymnastik. Denn eine kräftige Muskulatur schützt das Knie. Zusätzlich können entzündungshemmende Medikamente Beschwerden lindern. Zudem kann die Heilung durch physikalische Wärme- oder Kältebehandlungen unterstützt werden.

Operative Therapie

Bei beginnender Kniearthrose aufgrund von Fehlstellungen (X- oder O-Beine) können wir eine Valgisationsosteotomie durchführen. Dies geschieht mit einer Achsenkorrektur am knienahen Oberschenkel.
Ist das Knie im Bereich der Plica von einer Arthrose betroffen, können wir dies mit einer Plicaresektion behandeln. Wir führen den Eingriff arthroskopisch durch. Die Plica durchtrennen wir an zwei Seiten und entfernen sie.
Bei einer Kniearthrose muss nicht immer das ganze Knie ersetzt werden. Es reicht oftmals aus, nur einen Teil des Knies mit einer sogenannten Halbschlittenprothese zu versorgen. Dabei wird nur die mediale oder laterale Gelenkfläche ersetzt. Nur wenn das Knie stark verschlissen ist, setzten wir eine vollständige Prothese – einen Doppelschlitten – ein.

team-grebovic

Wir sind für Sie da!

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns Ihnen schon bald weiterhelfen zu können.