• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

BWK 8 Fraktur, diagnostiziert aber nicht behandelt…

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Guten Tag, bei einem Motorrad-Unfall im Feb. 2006 zog ich mir neben multiplen Prellungen (auch des Herzens) eine BWK 8 Fraktur zu, die aber nicht weiter behandelt wurde, das Hauptaugenmerk wurde auf die extrem hohen Enzym-Werte gelegt. Heute, fast drei Monate nach dem Unfall, plagen mich immer noch Schmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule, insbesondere beim Autofahren und am Schreibtisch, also, wenn der Kopf leicht nach vorne geneigt ist. Ist das normal..und wenn ja, wie lange werde ich diese Beschwerden haben, bis die Fraktur komplett ausgeheilt ist?

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr S.,

in der Regel sind Beschwerden in der Tat für etwa drei Monaten zu erwarten, da solange die Ausheilung der Fraktur benötigt. Offensichtlich bestehen bei Ihnen anhaltende Muskelspannungsstörungen, welche entsprechend durch Dehnung der paravertebralen Muskulatur z.B. durch Kopfdehnung ausgeprägt werden. Entsprechend hängt nun das Anhalten von Beschwerden auch von einer effizienten physiotherapeutischen Nachbehandlung ab. Hierbei könnten lokale Wärmeanwendungen, Dehnungsübungen sowie ggf. Akupunkturbehandlungen Verbesserung des Spannungszustandes bewirken. Auch könnte die Gabe von Muskel entspannenden Medikamenten bzw. nochmals kurzzeitige Therapie mit entzündungshemmenden Medikamenten hilfreich sein. Prinzipiell ist von einer Ausheilung der Fraktur nach drei Monaten auszugehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel /ef

Frage

Durch Sturz im Zimmer am 15. 2.2008 hatte ich einen Wirbelbruch. Nun stellen sich beim Laufen und teilweise auch im Ruhstand Schmerzen im Po und Bein linksseitig ein. Was kann ich selber tun? Dehnungsübungen, Massagen? Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir entsprechende Tipps geben könnten. Nach Orthopädes Aussage bin ich nach 3 Monaten als geheilt entlassen worden. Freundliche Grüße Rolf Neubauer

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr N.,

Physiotherapie/Krankengymnastik wäre sicherlich zu empfehlen. Nachdem Sie aber auch im Bein Schmerzen haben, was für einen Nervenwurzelreiz sprechen könnte, sollten Sie sich doch nochmal beim Orthopäden untersuchen lassen. Ggf. kann er Ihnen dann auch ein entsprechendes Rezept für Übungsbehandlungen ausstellen.

Dr. med. A. Sigel/ si

Frage

Hallo, ich habe mir zum zweiten mal den siebten Brustwirbel gebrochen. An BWK 8 eine Stenose und BWK 11 gebrochen. BWK 8 war 2015 schon einmal gebrochen. Jetzt hab ich tierische Schmerzen im Bereich BWK 7/8 mit Sensibilitätsstörungen (links) und kaum ein Wärmegefühl in den Beinen. Kann das von einer BWK Fraktur kommen??? Habe ein Stützkorsett bekommen und Schmerztabletten. Was könnte ich noch tun? Wäre so toll wenn ich eine Antwort bekomme.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Liebe Patientin,
es ist nicht ausgeschlossen, dass Ihre Beschwerden ihre Ursache in der Fraktur haben. Missempfindungen und Sensibilitätsstörungen deuten unter Umständen darauf hin, dass eine Nervenschädigung vorliegt. Wir raten Ihnen, sich bei einem Neurochirurgen vorzustellen und prüfen zu lassen, ob eine OP-Indikation besteht. Lassen Sie nochmals ein MRT anfertigen. Die Funktion der Nerven lässt sich durch Aufzeichung der Somatosensibel evozierten Potentiale (SEP) beurteilen.
Alles Gute und freundliche Grüße, Ihr Praxisteam

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com