• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

zusammengewachsene Halswirbel

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Guten Tag,ich bin 62 Jahre alt und mein 3. u. 4. Halswirbel sind zusammengewachsen, dies wirkt sich in meiner Bewegungsfreiheit und ständigen Schmerzen aus. Mit zunehmenden Alter werden die Beschwerden immer unerträglicher. Daher meine Frage: Können die Wirbel wieder getrennt werden ? Wenn ja wie hoch ist das Risiko ?Mfg Scheidl Heinz

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr Sch.,

zunächst kommt es darauf an, ob die Halswirbel veranlagungsbedingt verwachsen sind oder aber durch einen Unfall. Eine Trennung ist zumeist nicht möglich oder aber sehr riskant und nicht zu empfehlen. Meistens wirkt sich dies auch gar nicht so sehr auf die Bewegungsfreiheit aus, kann aber eine statische und funktionelle Fehlhaltung bewirken. Wichtig ist eine entsprechende Beübung der Muskulatur. Ansonsten ist eine gezielte Infiltration der benachbarten Wirbelgelenke zu empfehlen, da diese eventuell überbelastet sind durch die Fusion.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Nissl /si

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com