• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Nervenreizung durch Narbengewebe nach OP(Synovialzyste L5/S1)oder Facettensyndrom?

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Am 30.8.01 wurde bei mir eine Synovialcyste L5/S1 entfernt.Schmerzen in Lendenbereich wurden vermindert,jedoch nicht ausgeschaltet.Am 6.12.01wurde eine MRT durchgeführt.Beurteilung:1.Nach Zystenentfernung in Höhe L5/S1 postoperativ ausgeprägte Granulationsgewebebildung im operativen Zugangsbereich li.paraspinal sowie epidural/intraforaminal unter Einschluss der li.L5-Wurzel.Beginnende Chondrose L4/5. Der Neurochirurge sagte,dass Symptomen(Schmerzen in Lendenbereich,stralende Schmerz in Gesäss und Oberschenkel-bis zum Knie) zeigen auf Facettensyndrom.(????)

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte/r BOH,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die von Ihnen geklagten Beschwerden könnten nach meiner Einschätzung von den oben beschriebenen postoperativ aufgetretenen Narbengewebebildung herrühren. Diese zeigen in der durchgeführten Kernspintomographie eine Beteiligung zur betroffenen Nervenwurzel L5 links. Dies wiederum könnte eine ischialgiforme Schmerzsymptomatik mit Ausstrahlung in die Gesäß- und Beinregion auslösen.

Die minimal invasive epidurale Neurolyse und Neuroplastik könnte evtl. eine geeignete Behandlungsmöglichkeit zur Behandlung der geklagten Beschwerden darstellen.

Mit den besten Wünschen für eine baldige Genesung und freundlichen Grüßen aus München.

Dr. med. R. Schneiderhan

Frage

1. wächst eine solche Cyste immer weiter oder kommt das zum Stillstand, bzw. kann sie sich auch wieder verkleinern? 2. Kann man eine solche Cyste endoskopisch operieren ( ev. mit Laser)?

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr R.,

das Verhalten einer solchen Zyste lässt sich meist schwer vorhersagen. Bei anhaltenden Beschwerden ist eine Beobachtung sinnvoll. Eine Laserbehandlung ist meist nicht sinnvoll.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Schneiderhan

Frage

Habe 6. Lendenwirbel mit Wirbelfortsätzen. linksseitig bis darmbein. Rechts auf halben weg endent. Frage welche Behandlung nach 3 maliger OP wäre erfolg versprechend.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr F.,

eine solche Übergangsstörung ist relativ häufig und muss zumeist nicht spezifisch therapiert werden. Offensichtlich wurden bei Ihnen Operationen durchgeführt. Wir bräuchten allerdings Angaben, was operiert wurde und wie Ihre Beschwerden sind, um Ihnen einen konkreten Rat geben zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. R. Schneiderhan

Frage

Sehr geehrter Herr Dr. Schneiderhan, bei mir wurde am 21.10.15 ein Bandscheibenvorfall entfernt LWS 4/5. Danach habe ich viel gelegen und bin dann zur Reha, am 25.11.15 hat mein linker Oberschenkel angefangen zu brennen, die Schmerzen waren nicht mehr auszuhalten und ich konnte nur noch liegen. Nun sagte man mir dies könnte evtl.vom Narbengewebe kommen. Außerdem hatte ich seit Beginn der Reha ein Stromstoß der beim Sitzen und bei leicher Beugung auftrat. Auch dies sollte von der Narbe kommen. Gibt es Heilung? Mit freundlichen Grüßen, R.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau R.,
es kann vorkommen, dass nach einer Wirbelsäulen OP Narbengewebe die Nerven bedrängt und das zu erneuten Schmerzen führt. Eine Linderung der Beschwerden ist möglich, der Wirbelsäulenmedizin stehen heute auch für solche Fälle moderne Diagnostik- und Therapieverfahren zur Verfügung. Die minimalinvasive Wirbelsäulenkatheterbehandlung oder Rückenmarksspiegelung gehören dazu.
Es lohnt sich in der Regel, mit einem neuen Therapieversuch gegen die postoperativen Schmerzen vorzugehen. Wir wünschen Ihnen dazu alles Gute.
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Patientenbetreuung

Frage

Habe 3 Rückenoperationen LWS 4/5 hinter mir. Letzte war im April 2011. Habe seit Sep 2015 wieder starke Schmerzen im linken unteren Rückenbereich linke Poseite und das komplette linke Bein. Habe Ende Mai ein MRT Termin. Wenn ich mich bei Ihnen vorstelle um einen Eingriff vorzunehmen um endlich schmerzfrei zu werden wie lange ist ungefähr der Zeitraum den ich dann bei Ihnen bleiben muss? Komme von weiter weg (550 km) und muss ungefähr wissen, wie lange der Aufenthalt ist vom Vorstellen bis nach dem Eingriff. Zu welcher Behandlung würden Sie mir raten, da ich meinen Alltag bis hin zum Strümpfe alleine anziehen nicht mehr bewältigen kann.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Liebe Frau W.,
bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen eine bestimmte Therapie erst nach sorgfältiger Erhebung des Befundes und Diagnosestellung empfehlen können. Bei bereits operierten Patienten können häufig minimalinvasive Eingriffe helfen. Doch auch wenn eine weitere Operation notwendig werden sollte, ist ein Klinikaufenthalt von nur wenigen Tagen erforderlich.
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Patientenbetreuung

Frage

Sehr geehrter Herr Dr. Schneidehahn,bin bereits dreimal an einem Bandscheibenvorfall L5/S1 operiert worden, im Jahr 2015 und 2016. Nun drückt da Narbengewebe auf die Nervenwurzel L5 und S1. Bekomme dafür eine PRT, die leider nicht wirklich hilft. Ich weiss nicht mehr weiter. Die Schmerzen sind besonders in der Nacht durch starke Wadenkrämpfe und Fußkrämpfe unerträglich. Können Sie mir einen Rat geben? Ich bin 38 Jahre alt. Mit freundlichen Grüßen, N.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Liebe Frau G.,
bei der Behandlung von Beschwerden durch Narbengewebe haben wir gute Erfahrungen mit dem Wirbelsäulenkatheter gemacht. Möglicherweise kommt diese minimalinvasive Methode für Sie infrage.
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Patientenbetreuung

Frage

Sehr geehrte Damen und Herren,ich hatte in den letzten beiden Jahren 3 OP am L5/S1 links die mit einer Versteifung zur 2 OP endete. Direkt in Anschluss Schmerzen im linken Fuß. Die Ärzte sagte lassen Sie sich Zeit es wird. Dann nach einigen Krankenhausaufenthalten wurde festgestellt, dass 1 Schraube links oben einen Nervenkanal penetriert. Die Schraube wurde umgesetzt. Leider waren die Schmerzen nach der OP noch immer da. Heute nun war ich erneut im MRT mit dem Ergebnis, dass sich Narbengewebe gebildet hat und mir somit nicht mehr geholfen werden kann.

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com