• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Schmerzen am Steißbein beim Aufstehen

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Hallo, seit ca. 3 Wochen habe ich Schmerzen am Steißbein. Die Schmerzen sind nicht immer da, d. h. wenn ich morgens aufstehe, habe ich keine Schmerzen. Es fängt meistens erst an, wenn ich eine Zeit lang gesessen habe. Am stärksten ist der Schmerz beim Aufstehen, z. B. von einem Stuhl oder aus der Hocke, und die ersten Schritte nach dem Aufstehen. Gestürzt bin ich nicht. Was könnte das sein.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte Frau T.,

vermutlich sind die kleinen Wirbelgelenke zwischen dem untersten Lendenwirbel und dem Steißbein für Ihre Beschwerden verantwortlich. Oft hilft hier neben Krankengymnastik oder Medikamenten eine gezielte Spritze. Wenn die Beschwerden nicht besser werden, sollten Sie sich untersuchen lassen.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel / si

Frage

Ich habe auch seid kurzem diese schmerzen am Steißbein, wenn ich aufstehe. Meine HWS wurde geröngt, und man hat gesehen, das meine Wirbelsäule grade wie ein stift ist, könnten die schmerzen damit zusammen hängen. Bin auch Crohn Patientin. Bekomme 1x die Woche MTX gespritzt. Mfg

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Sch.,

ein direkter Zusammenhang besteht eher nicht. Über die Muskulatur ist die gesamte zentrale Achse des Körpers, d.h. die Wirbelsäule miteinander verkettet. Auch Entzündungsspitzen des Morbus Crohn können dies beeinflussen. Dennoch sollte auch hierbei eine konservative Behandlung die Beschwerden lindern.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Sigel/si

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com