• Eschenstraße 2 / D–82024 Taufkirchen
  • Amiraplatz 3 / D-80333 München

Antworten auf Ihre Fragen zu Medizin und Gesundheit

Keiner klärt mich auf

So wichtig ist die Zweitmeinung

In Zeiten vieler unnötiger Operationen an der Wirbelsäule wird die ärztliche Zweitmeinung immer wichtiger. Unser interdisziplinäres Fachärzteteam arbeitet fachübergreifend zusammen, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

Sie haben Fragen?

Am besten ist es, Sie stellen sich persönlich in unserem Zentrum vor. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin über unsere Zentrale unter 089 / 6145100.

Frage

Hallo Bin 48 Jahre alt und bei mir wurde letztes Jahr folgendes festgestellt: Diagnose,Pseudoradikuläres Zervikal-Syndrom (M53.1,G) Dorsalgie bei teilfixiertem Rundrücken(M40.04G) Zervikaler Bandscheibenvorfall C6/7 und C3/4 (M50.2,G) Facettenarthrose der Hws (M47,82,G) Spinalstenose (M48.09,G) Blockierung im HWS-Bereich (M99.81,G) Funktionelle Kopfgelenkstörung mit Schwindelsymtpomatik (M99,09,G) Blockierung der Brustwirbelsäule (M99,82,G) .Habe vom Orthopäden Tetrazepam bekommen und Physiotherapie.Hatte eigentlich nie richtige schmerzen nur richtige Missempfindungen.Mir war und ist permanent übel und ich habe meistens einen Druck im Kopf meistens hinter den Augenhöhlen,oder einseitig.Wobei es mal der Stirn oder Nackenbereich ist.Habe auch seitdem Sehschwierigkeiten,besonders bei Kunstlicht oder wechselnden Lichtverhältnissen. Es wurde außerdem noch Akkupunktur und Lasertiefentherapie bei mir versucht,alles ohne Erfolg. Der Neurologische Befund war auch ok. Bin seit Monaten in meiner Lebensqualität total eingeschränkt,verbringe die meiste Zeit nur in Schonhaltung.Wenn ich mich mal versuche ein wenig sportlich zu betätigen oder mehr zu bewegen geht es mir danach total schlecht.Bei der manuellen Threpie war es so das ich mich nach dem Einrenken mal gut fühlte und beim nächsten mal es mir ein paar Tage danach schlecht ging.Sollte dann Kieser Training machen,nach der Messung der Nackenmuskulatur,wobei ich Gewichte mit dem Nacken drücken mußte war ich drei Tage total daneben. Selbst manchmal beim Sprechen habe ich das Gefühl als wenn sich alles zusammenzieht. Von einer Op hat bis jetzt noch niemand gesprochen. Richtige Schmerzen habe ich auch jetzt nicht,doch mir geht es wirklich echt mies.Ich habe das Gefühl als wenn mein ganzes „System“ durcheinander ist.Mittlerweile bin ich Hypernervös geworden,habe dazu noch Magenprobleme bekommen und zucke sehr oft mit den Füßen und Beinen vor dem Einschlafen. Mir hat auch niemand wirklich erklärt was das oben alles bedeutet. Für eine Antwort wäre ich wirklich dankbar.

Antwort von Dr. med. Reinhard Schneiderhan

Sehr geehrter Herr G.,

ggf. kommt Ihre Schmerzsymptomatik von den kleinen Wirbelgelenken im Bereich der Halswirbelsäule. Hier wäre eine diagnostische Infiltration dieser Gelenke sicherlich sinnvoll.

Wir wünschen eine gute Besserung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Dr. med. A. Dötterl / dö

MVZ Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-0
E-Mail: info@orthopaede.com

MVZ Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-86
E-Mail: info@wirbelsaeulenzentrum-muenchen.com

MVZ Radiologie und Diagnosticum

Rufen Sie uns an: 089/ 614510-54
E-Mail: info@radiologie-diagnosticum.com