Haben Sie Fragen?
089 6145100

Medizinische Versorgungszentren
Praxisklinik Dr. Schneiderhan & Kollegen
Wirbelsäulenzentrum München/Taufkirchen
Radiologie und Diagnosticum München/Taufkirchen

Haben Sie Fragen?
+49 (0) 89 / 6145 100

Schulter

Schmerzen in der Schulter lindern und Ursachen therapieren

Schulterschmerzen können Betroffenen das Leben schwer machen. Denn wenn die Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist, leidet auch die Lebensqualität. Wenn Sie Schmerzen in der Schulter haben, sollten Sie die Ursachen von einem erfahrenen Orthopäden abklären lassen. In unseren medizinischen Versorgungszentren sind unsere Experten gerne für Sie da, wenn Sie unter Schulterarthrose, Kalkschulter, Impingement-Syndrom oder einer Schleimbeutelentzündung leiden.

Ursachen

Grund für Schulterschmerzen sind meist langjährige Fehlbelastungen oder wiederkehrende Belastungen beim Sport oder im Beruf. Die Folge sind Schulterschmerzen durch Entzündungen von Muskeln, Sehnen oder des Schleimbeutels. Ist der Bereich unter dem Schulterdach betroffen spricht man von einem Impingement-Syndrom. Aber auch eine Kalkschulter oder eine Schulterarthrose können zu schmerzhaften Bewegungseinschränkungen des Arms führen. Wir haben langjährige Erfahrung in der Diagnostik und Therapie von Schultererkrankungen und helfen Ihnen gerne, wieder fit zu werden.

Diagnostik

Zunächst gehen wir den Ursachen für die Beschwerden auf den Grund. Hierfür stehen uns in unseren Praxisräumen verschiedene diagnostische Methoden zur Verfügung. Steht die Ursache fest, erstellen wir ein Therapiekonzept, das individuell auf Sie abgestimmt ist. Zunächst greifen wir auf das breite Spektrum konservativer Behandlungsmöglichkeiten zurück. Meist lassen sich die Schulterbeschwerden so effektiv und sicher behandeln.

Konservative Therapie

Unser Ziel ist es, die Schmerzen in der Schulter schnell zu lindern und weitere Folgeerkrankungen zu vermeiden. Die konservative Therapie kombiniert minimalinvasive Schmerztherapieverfahren mit aktiver Krankengymnastik. Je nachdem, welche Erkrankung vorliegt, nutzen wir entzündungshemmende Medikamente oder Injektionen mit Hyaluronsäure. Weitere konservative Therapiemaßnahmen wie Stoßwellentherapie, etwa bei einer Kalkschulter, oder Wärme- sowie Kältebehandlungen können die Beschwerden rasch lindern.

Operative Therapie

Erst wenn wir die Schulterschmerzen mit konservativen Therapiemaßnahmen nicht ausreichend behandeln können, führen wir operative Maßnahmen durch. Dabei stehen minimalinvasive Operationsmethoden wie die Gelenkspiegelung (Schulterarthroskopie) im Vordergrund. Mit dieser Methode können wir beispielsweise einen entzündeten Schleimbeutel entfernen. Bei der Kalkschulter wiederum können wir bei einer Gelenkspiegelung Kalkablagerungen entfernen. Dabei setzen wir nur einige kleine Schnitte, durch die wir die Instrumente einführen. Diese heilen meist schnell und hinterlassen kaum sichtbare Narben. Nur bei der Behandlung einer fortgeschrittenen Schultergelenksarthrose wählen wir eine offene Operationstechnik.

 

team-grebovic

Wir sind für Sie da!

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns Ihnen schon bald weiterhelfen zu können.